Landespokal wird fortgesetzt – Finale in Rostock

Tribüne im Palmberg-Stadion des FC Schönberg 95. Foto: Jens Upahl

Schönberg – Im vergangenen Jahr wurde das Endspiel im Lübzer Pils Cup zwischen Hansa Rostock und dem Torgelower FC Greif (4:1) in Neustrelitz ausgetragen. Das Finale des aktuellen Wettbewerbes, dessen Spielbetrieb anhand der bevorstehenden Lockerungen wieder aufgenommen werden kann, ist nun für den 22. August im Rostocker Ostseestadion terminiert.

Im Eiltempo ins Finale

Der Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern (LFV) wird den Landespokalwettbewerb der Herren aus der Saison 2019/2020 sportlich beenden. Diese Möglichkeit hatte sich der LFV im Rahmen der getroffenen Entscheidungen zur vorzeitigen Beendigung der Spielzeit ausdrücklich offengehalten. Die Viertel- und Halbfinals sowie das Endspiel im Lübzer Pils Cup sollen demnach im August unter Einhaltung der behördlichen Auflagen durchgeführt werden. Auf diesem Wege soll der Teilnehmer aus Mecklenburg-Vorpommern für den DFB-Pokal in der Saison 2020/2021 ermittelt werden.

Hansa wartet auf Halbfinalisten

Die noch ausstehenden drei Viertelfinalbegegnungen im Lübzer Pils Cup werden am Wochenende vom 8./9. August 2020 angepfiffen. Titelverteidiger F.C. Hansa Rostock hatte sich bereits am 7. März, wenige Tage vor Aussetzung des Spielbetriebs aufgrund der Corona-Pandemie, mit einem 3:0-Auswärtserfolg beim SV Pastow für die Vorschlussrunde qualifiziert.

Przemyslaw Szymura, Fabian Franke, Hendrik Schröter (FC Schönberg 95) beim bisher letzten Heimspiel im vergangenen März. Foto: Jens Upahl

Schönberg 95 bereitet Heimspiel vor

Der FC Schönberg 95 empfängt den 1. FC Neubrandenburg 04. Dabei wird das Palmberg-Stadion nach mehr als fünf Monaten wieder für ein Fußballspiel geöffnet. Auch Zuschauer sollen kommen. Bis zu 500 Personen dürfen sich bei Sportveranstaltungen im Freien in Mecklenburg-Vorpommern aufhalten. Dennoch wird es Regeln geben. Die Maurine-Kicker werden aller Voraussicht nach einen Vorverkauf einrichten, sodass nur Fans dabei sein können, die ihre Tickets schon in der Tasche haben. „Wir werden in dieser Woche intern die Möglichkeiten besprechen, um alle Richtlinien einhalten zu können. Dabei wird unsere Kapazität für die Fans vermutlich bei 400 Zuschauern liegen, sodass wir mit Spielern, Offiziellen und Ordnern auf maximal 500 Personen im Stadion kommen“, sagt Schönbergs Vorsitzender Wilfried Rohloff bei HL-SPORTS.

Kein freier Ticketverkauf für Finale

Die Halbfinalspiele im Lübzer Pils Cup finden am 15./16. August 2020 statt. Das Finale ist für den 22. August 2020 vorgesehen, die Anstoßzeit ist noch offen. Endspielort wird das Rostocker Ostseestadion sein, wobei sich die Zahl der beteiligten Personen weitestgehend am Hygienekonzept der 3. Liga bzw. des Endspiels im DFB-Pokal ausrichten wird. Ein freier Ticketverkauf wird unabhängig von den qualifizierten Endspielteilnehmern sowohl im Vorfeld als auch am Spieltag nicht stattfinden.

„Wunsch der Vereine“

Peter Dluzewski, stellvertretender Vorsitzender im LFV-Spielausschuss und Staffelleiter im Lübzer Pils Cup, sagt: „Es war der ausdrückliche Wunsch der noch im Wettbewerb befindlichen Teams und natürlich auch des Verbandes, eine sportliche Lösung für den Lübzer Pils Cup zu finden. Diese einvernehmliche Meinung können wir mit den bevorstehenden Lockerungen für die Durchführung von Wettkämpfen im Amateursport nun auch in die Tat umsetzen. Nach den kurzfristigen politischen Entwicklungen in der Vorwoche war es uns wichtig, den betroffenen Klubs schnellstmöglich eine klare Zeitschiene aufzuzeigen, damit die jeweiligen sportlichen und organisatorischen Planungen daran ausgerichtet werden können.“

Auch aus diesem Grund wird der LFV die Ermittlung der Halbfinalbegegnungen bereits am Donnerstag, den 9. Juli 2020 (Beginn: 10 Uhr) vornehmen. Die Auslosung wird live auf der Facebook-Seite des LFV übertragen.

Leere Ränge im Ostseestadion. Foto: objectivo/Krause

Lübzer Pils Cup, Saison 2019/2020

Viertelfinale am 8./9. August 2020

SV Waren 09 – Torgelower FC Greif (8.8., 14 Uhr)
FC Mecklenburg Schwerin – Penzliner SV
FC Schönberg 95 – 1. FC Neubrandenburg 04 (9.8., 14 Uhr)

Halbfinale am 15./16. August 2020

Auslosung am 9. Juli 2020 um 10 Uhr auf Facebook

Finale am 22. August 2020 im Ostseestadion Rostock

Text: PM/rk