Lübeck – Es gibt einen Umbruch beim Türkischen SV (HL-SPORTS berichtete). Neue Macher nehmen das Heft in die Hand, doch auch die „Alten“ bleiben dabei. Eine Versammlung auf dem Sportplatz Neuhof war der ausschlaggebende Punkt. Ferdi Corbayrami und Mustafa Senbayik ziehen sich aus dem Vorstand zurück, wobei Vorsitzender Corbayrami noch eine Weile die „Neuen“ unterstützt. Wer zukünftig in welcher Position für den Traditionsverein auftritt, wird noch intern geklärt, doch eines ist klar. Der Club wird weiterleben und in der kommenden Saison mit mehreren Mannschaften an den Start gehen.

Bayrak ist wieder Trainer

Die 1. Herren behält ihren Platz in der Kreisliga und hat gleich mehrere Legenden dabei. Vorne weg ist Mustafa Bayrak Trainer, der sich die Aufgaben mit Torwart-Ikone Deniz Eren teilt. Muammar Zehir wird Co-Trainer und ganz besonders freut man sich im ganzen Verein, dass Gründungsmitglied Ahmet Anlar wieder als Betreuer fungiert. Inzwischen ist er über 70 Jahre jung und immer noch Feuer und Flamme für seinen Verein, den er seit 1982 mitgestaltet.

„Wichtig ist, dass wir uns gegenseitig unterstützen“

Bayark freut sich auf die Rückkehr und sagt zu HL-SPORTS: „Wir mussten jetzt alle an einem Strang ziehen und wollen versuchen unseren Verein wieder nach vorne zu bringen. Es war viel Chaos in der Vergangenheit und niemand wollte so richtig unterstützen. Jetzt packen wir es an und wenn ich meinen Teil dazu beitragen kann, dann möchte ich das gerne tun. Wichtig ist, dass wir alle zusammenhalten und uns gegenseitig unterstützen.“