Sechs Tore im Geisterspiel am Pfingstmontag (Foto: Robert Seidel)

Köln – In einer kurzweiligen Partie behauptet sich RB Leipzig am Pfingstmontag im letzten Montagsspiel der laufenden Bundesligasaison mit 4:2 beim 1. FC Köln. Damit bleiben die Geißböcke weiterhin sieglos in Geisterspielen.

Der Spielfilm: Cordóba legt in der 7. Minute vor: 1:0 für Köln. Schick gleicht aus (20.), noch vor der Pause geht Leipzig 2:1 (Nkunku, 38.) in Führung. Gleich nach der Pause erhöht Werner auf 3:1 (50.) für die Gäste – alles gelaufen? Nicht so ganz: Modeste bringt Köln fünf Minuten später wieder ran – nur noch 2:3 aus Sicht der Geißböcke, denen Olmo in der 57. Minute jedoch alle Illusionen raubt: 4:2 für Leipzig. Und so bleibt es bis zum Abpfiff von Schiedsrichter Christian Dingert.

Stand der Dinge zum Abschluss des 29. Spieltags: Leipzig erobert den dritten Tabellenplatz. Das bedeutet Champions League mit Bayern München – und zur Stunde – Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach.

Köln mit 34 Punkten auf dem elften Tabellenrang – das sollte reichen, doch sollte Bremen morgen (20.30) das Nachholspiel gegen Frankfurt gewinnen, dann wären es gerade sechs Punkte Vorsprung auf Abstiegsrelegationsplatz. 

Am kommenden Sonntag haben es die Geißböcke (34 Punkte) in Augsburg(31 Punkte)  in der Hand, für klare Verhältnisse zu sorgen. Leipzig erwartet bereits am Sonnabend den Tabellenletzten SC Paderborn.

Anzeige
FB Datentechnik