Letzte Heimspiele für die Spitzenreiter – Wichtiges Spiel am Pöbelberg für Eichholz

v.l. Felix Hinkelmann (Sereetzer SV), Tom Meier (Eichholzer SV) und Alexander Simon (Sereetzer SV). Archivfoto: Andreas Schock
Anzeige
Przybyl MeisterMetall

Lübeck – Nicht mehr lange rollt der Ball in Pflichtspielen in der Landesliga Holstein. Zwei Spieltage bis zur ewig langen Winterpause stehen noch bevor. Das Spitzenduo Eutin 08 und Kaltenkirchener TS bestreiten am kommenden Wochenende das letzte Heimspiel des Jahres. Eutin empfängt bereits am Freitagabend den Preetzer TSV, der in den vergangenen beiden Wochen aufgrund von Spielabsagen nur zuschaute. KT bekommt es tabellarisch mit einem guten Gegner zu tun. Der Ratzeburger SV wird am Sonnabend die Fahrt nach Kaltenkirchen antreten, um sich in der Führungstruppe weiter etablieren zu können. Des Weiteren treffen der viert- und sechstplatzierte Aufeinander. TSV Pansdorf begrüßt Hagen Ahrensburg, die bisher auswärts erst ein Spiel für sich entschieden. Die Ahrensburger wollen ihre Heimstärke mit nach Pansdorf bringen. Mit einem Erfolg würde Hagen an den Pansdorfern vorbeiziehen, andersherum bestünde die Möglichkeit sich abzusetzen und in die Spitzengruppe einzuordnen. Wichtige Partien stehen für die Lübecker Mannschaften bevor. Der Eichholzer SV trifft auf SV Henstedt-Ulzburg am Pöbelberg. Jeder Dreier zählt, um Punkte gegen die Abstiegsplätze zu sammeln. Für Rapid Lübeck schaut es ähnlich aus. In der vergangenen Woche setzte Rapid aus und bekommt es nun mit Grün-Weiß Siebenbäumen zu tun. TSV Lägerdorf bestreitet ein Heimspiel gegen Phönix Lübeck II, die zuletzt 6:0 gegen TSV Heiligenstedten gewannen. Zudem begegnen sich die Zweitvertretungen des SV Todesfelde und SV Eichede. Der Sereetzer SV fährt zum Schlusslicht nach Heiligenstedten.

Die Stimmen zum 18. Spieltag

Eutin 08 – Preetzer TSV

Christian Kamm (Eutin): „Das letzte Heimspiel des Jahres steht vor der Tür. Aus dem Hinspiel wissen wir, dass der Preetzer TSV eine schwer zu knackende Nuss wird, dementsprechend haben wir uns diese Woche vorbereitet.“

TSV Pansdorf – SSC Hagen Ahrensburg

Timo Kirstein (Pansdorf): „Wir erwarten Hagen Ahrensburg zum vorletzten Heimspiel des Jahres. Im Hinspiel haben wir einen schwachen Auftritt hingelegt und sind gewillt es dieses Mal deutlich besser zu machen. Wir werden eine überzeugende Leistung gegen einen guten Gegner brauchen, wenn wir punkten wollen. Personell haben wir bis auf einige wenige Ausfälle die Qual der Wahl.“

Aydin Taneli (Ahrensburg): „Wir sind weiterhin mit angeschlagenen und langzeitverletzten Spielern zugange und hoffen, dass nach und nach Jungs nachrücken. Erst am Ende der Woche kann gesagt werden, wer fürs Wochenende im Kader ist. Unsere defensive Stabilität, unser Konterspiel, unser Spiel gegen Pansdorf zu spielen mit der Ballzirkulation, das wollen wir auf den Platz bringen. Wir freuen uns auf das Spiel, ist auch bald die Winterpause, da wollen wir noch so viel mitnehmen, wie möglich.“

TSV Heiligenstedten – Sereetzer SV

André Frese (Sereetz): „Aktuell passen unsere Ergebnisse nicht zu unseren gezeigten Leistungen. Wir bekommen zu einfache Gegentore und lassen vorne zu viele Chancen liegen. Am Wochenende in Heiligenstedten wollen wir wieder in die Spur kommen. Es zählt nur ein Sieg!“

Kaltenkirchener TS – Ratzeburger SV

Rene Sixt (Kaltenkirchen): „Mit dem letzten Heimspiel im Jahr 2023 wollen wir unseren Zuschauern noch einmal ein gutes Spiel zeigen. Die Ratzeburger Mannschaft hat mich im Spiel überzeugt und war der spielerisch stärkste Gegner in dieser Saison. Daher erwarte ich ein enges Spiel, welches aufgrund der Witterungsverhältnisse wohl auf dem Kunstrasen stattfinden wird. Personell sind Spieler nach Krankheit zurückgekehrt und stehen uns wohl wieder zur Verfügung.“

Denny Skwierczynski (RSV): „Wir gastieren am kommenden Wochenende bei der Kaltenkirchener TS und gehen nicht als Favorit in diese Begegnung. Wir sind weiterhin dabei uns in der Landesliga zu akklimatisieren und haben unsere bislang erreichten 25 Punkte hart erarbeitet. Bei uns verletzungs- und/oder krankheitsbedingt nicht dabei sein werden Paulsen, Vieth, Neumann, Wagner, Meier, Rusch und Kurt.“

Anzeige
AOK

SV Todesfelde II – SV Eichede II

Sebastian Fojcik (Eichede II): „Wir wollen am Wochenende den Anschluss an Todesfelde II und das Mittelfeld wieder erreichen. Bereiten uns auf ein intensives und bei den Wetterbedingungen sicherlich auch kräftezehrendes Duell.“

TSV Lägerdorf – Phönix Lübeck II

Norbert Somodi (Phönix II): „Die Pflichtaufgabe vergangene Woche gegen Heiligenstedten haben wir souverän gemeistert. Jetzt kommt ein Spiel auf uns zu, was sehr kampfbetont zugehen wird. Auch wenn Lägerdorf weiter unten ist, werden die mit aller Macht versuchen zu Hause zu punkten. Darauf werden wir uns einstellen, auch bezüglich des Platzes. Die Jungs haben einen Lauf, sind mehr und mehr eingespielt und freuen sich auf die Begegnung.“

Grün-Weiß Siebenbäumen – SC Rapid Lübeck

Jens Offen (Rapid): „Am Sonntag steht mit dem Oberliga-Absteiger GW Siebenbäumen die nächste Hürde auf dem Weg zum Klassenerhalt „vor der Auswärtstür“. Fehlen werden Arp (Sperre) und Thiele (verletzt), doch dafür stehen andere Spieler wieder in den Startlöchern, um gegen sehr kompakt spielende GWS’er um drei Punkte zu spielen.“

Eichholzer SV – SV Henstedt-Ulzburg

Gabriel Lopes (ESV): „Wir haben jetzt zwei Spiele in Folge nicht verloren, diese Serie wollen wir weiter ausbauen. Drei Punkte gegen HU sind absolut Pflicht, das weiß die Mannschaft und hat auch dementsprechend gut trainiert diese Woche. HU hat auswärts noch keinen Punkt geholt und dabei soll auch bleiben. Die Trainer haben einen klaren Matchplan für Sonntag und personell die Qual der Wahl. #2000“

Der 18. Spieltag (24./25./26.11.2023)

Eutin 08 – Preetzer TSV (Fr., 19.30 Uhr)
TSV Pansdorf – SSC Hagen Ahrensburg (Sa., 14 Uhr)
TSV Heiligenstedten – Sereetzer SV
Kaltenkirchener TS – Ratzeburger SV
SV Todesfelde II – SV Eichede II (So., 12 Uhr)
TSV Lägerdorf – Phönix Lübeck II (14 Uhr)
Grün-Weiß Siebenbäumen – SC Rapid Lübeck
Eichholzer SV – SV Henstedt-Ulzburg (15 Uhr)

Die Tabelle

1.Eutin 081753 : 1546
2.Kaltenkirchener TS1750 : 2041
3.Phönix Lübeck II1542 : 2630
4.TSV Pansdorf1634 : 2626
5.Ratzeburger SV1727 : 3225
6.SSC Hagen Ahrensburg1723 : 2724
7.Sereetzer SV1740 : 3423
8.SV Todesfelde II1728 : 3221
9.GW Siebenbäumen1525 : 2520
10.Preetzer TSV1323 : 3019
11.SV Eichede II1629 : 2818
12.Eichholzer SV1629 : 3518
13.SC Rapid Lübeck1642 : 4217
14.TSV Lägerdorf1624 : 4315
15.SV Henstedt-Ulzburg1523 : 4210
16.TSV Heiligenstedten1621 : 5610

Wer gewinnt das Hamburger Stadtderby?

  • Hamburger SV (48%, 363 Votes)
  • FC St. Pauli (44%, 330 Votes)
  • Unentschieden (8%, 58 Votes)

Total Voters: 751

Wird geladen ... Wird geladen ...
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -