Top-Spiel am Riemann

In der Kreisliga Süd steht ebenfalls der 3. Spieltag an. Der Ratzeburger SV steht hinter dem TSV Gudow auf dem zweiten Rang und empfängt Verfolger VfR Todendorf. „Wir können mit unserem Auftakt klar zufrieden sein. Zwar haben wir gerade personell etwas zu knabbern, aber das wirkt sich überhaupt nicht aus. Die Jungs, die dafür reinkommen machen das klasse und es ist fast egal, wer da auf dem Platz steht. Wir spielen einfach unser Spiel. 8:0 nach zwei Spielen – das kann sich sehen lassen. Doch nicht nur das eindeutige Torverhältnis stellt mich in den ersten beiden Spielen zufrieden. Vor allem die Fülle an eigenen Torchancen spricht mit jeweils 27 pro Spiel klar für uns. Und da wir mit Ausnahme der zweiten Halbzeit gegen Steinhorst und dem berühmten Schlendrian auch quasi keine gegnerischen Torchancen zugelassen haben, kann man von einem sehr dominanten Saisonauftakt gegen die beiden Aufsteiger sprechen. Doch weil es eben auch „nur“ zwei Aufsteiger waren, dürfen wir die Leistung nicht zu hoch bewerten. Denn mit dem kommenden Spiel gegen den VfR Todendorf erwartet uns wahrscheinlich das erste Spiel auf Augenhöhe. Zwar ist dies erneut ein Aufsteiger, doch dieser hat definitiv ein anderes Kaliber. Das wissen wir unter anderem aus unseren vier Testspielen in den vergangenen zwei Spielzeiten, bei denen wir nicht einen Sieg feiern konnten. Jetzt geht’s also richtig los“, sagt RSV-Coach Marc Fischer bei HL-SPORTS.

Marc Fischer (Trainer Ratzeburger SV)
Foto: Lobeca/Raasch

„Es ist schwierig zu sagen, was auf uns zukommt“

Spitzenreiter Gudow hat es mit der FSG Südstormarn zu tun. TSV-Co-Trainer Max Asmuß: „Das war eine gute Trainingswoche bei weiter guten Bedingungen. Bis auf den fast auskurierten Linus Schwarz und Jojo Wolff (Übung) steht der gesamte Kader zur Verfügung, bei ein zwei noch mit Fragezeichen. Nach dem Ausflug nach Lübeck und durch die Spielausfälle von Südstormarn ist es schwierig zu sagen, was am Sonntag auf uns zu kommt. Wir rechnen aber mit einem starken Gegner. Trotzdem brauchen wir uns nicht verstecken und können nach dem gelungenen Auftakt selbstbewusst und ohne großen Druck in das Spiel gehen, mit dem klaren Ziel, die drei Punkte auf dem Segrahner Berg zu behalten.“

- Anzeige -

KSV will endlich drei Punkte

Noch ohne Zähler steht der Kronsforder SV in der „fremden Liga“ da. Die Lübecker „Exoten“ in Lauenburg und Stormarn wollen aber beim Tabellenletzten SV Steinhorst/Labenz endlich punkten. KSV-Co-Trainer Lennart Larsson: „Am Sonntag wollen wir gegen Steinhorst endlich unsere ersten drei Punkte einfahren. Dafür benötigen wir die Einstellung der vergangenen Spiele und das nötige Glück, welches uns die letzten Spiele, gerade im Abschluss, fehlte. Wir sind sicher, dass die Mannschaft optimal eingestellt und vorbereitet ist. Wir freuen uns auf eine spannende Partie.“

Kronsfordes Trainerteam Patrick Hempel und Co Lennart Larsson
Foto: Lobeca/Raasch

Trautmann-Operation gut verlaufen

„Am Wochenende geht die Fahrt zum Spiel nach Wentorf. Zwar fehlen immer noch einige Spieler verletzungsbedingt, aber wir sind überzeugt durch eine gute Leistung die ersten Punkte nach Berkenthin zu holen. Mirco Trautmanns Knie-OP ist gut verlaufen und wir sind zuversichtlich, dass er diese Saison noch zurückkehrt“, sagt Matthias Fäseke als Abteilungsleiter des TSV Berkenthin vor dem Spiel bei der SG Wentorf/Sandesneben/Schönberg. Bisher gab es noch keinen Grund für den Aufsteiger.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Der 3.Spieltag (4.10.) in der Übersicht

Ratzeburg – Todendorf (15 Uhr)
Trittau – Ahrensburg II
Wentorf – Berkenthin
Steinhorst – Kronsforde
Gudow – Südstormarn
Großensee – Elmenhorst (15.30 Uhr)

Die Tabelle

1. TSV Gudow211 : 26
2. Ratzeburger SV28 : 06
3. VfR Todendorf28 : 26
4. SSC Hagen Ahrensburg II25 : 26
5. TSV Trittau13 : 03
6. SG Wentorf-S./​Schönberg24 : 33
7. FSG Südstormarn00 : 00
8. SSV Großensee11 : 30
9. TSV Berkenthin21 : 50
10. Kronsforder SV21 : 60
11. S.I.G. Elmenhorst22 : 80
12. SV Steinhorst /​ Labenz e.V.21 : 140

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.