Man(n) „brennt“ in Travemünde und Büchen – „Es ist schon eine verrückte Zeit“

Der Hund ist schon heiß... Foto: Andreas Schock
Anzeige
Tierisch Schick

Lübeck – Wahrhaftig – eine „verrückte Zeit“, wie man es vor dem 4. Spieltag in der Landesliga Holstein vor allem in Travemünde sieht. Die Monte-Kicker bestreiten ihr zweites Spiel in der laufenden Saison. Das gleiche gilt für die Sereetzer, Eichholzer und Henstedter. Doch das ist alles nichts gegen die Truppe von Grün-Weiß Siebenbäumen. Sollten die Lauenburger es schaffen ein erstes Punktspiel. Corona machte dem Meisterschaftsfavoriten bisher einen Strich durch die Rechnung. Doch jetzt hoffen alle, dass es für die Truppe von Manuel Plähn endlich losgehen darf. Man darf gespannt sein, was er seinen Jungs im Derby gegen Büchen mit auf den Weg gibt. Einfach war die Quarantäne sicher nicht und man wird sehen, welchen „Bruch“ das Ganze in die verlängerte Vorbereitung brachte. Büchen ist auf jeden Fall heiß und will die Revanche aus dem Kreispokal vor drei Wochen vergessen machen.

Der 4. Spieltag (10./11.10.)

TSV Travemünde – SV Eichede II (Sa., 14.30 Uhr)

Bastian Zeh (Travemünde): „Es ist schon eine verrückte Zeit – erst die lange Pause durch COVID 19, dann endlich das erste Pflichtspiel in Eichholz erfolgreich absolviert und dann sind wir wieder zwei Wochen ohne Pflichtspiel. Wir wünschen und erhoffen uns alle endlich wieder in den wöchentlichen Rhythmus zu kommen. Wir freuen uns aber extrem auf unser erstes Heimspiel der Saison gegen einen spielerisch starken Gegner mit vielen hungrigen Spielern. Dies wird schon richtungsweisend sein. Wir haben uns gut vorbereitet und werden zu Hause alles geben, um die drei Punkte am Rugwisch zu behalten.“

- Anzeige -

Sereetzer SV – TuS Hartenholm (Sa., 16 Uhr)

Andreas Beyer (Sereetz): „Zur Heimpremiere in der Landesliga erwarten wir den TuS Hartenholm. Wir müssen einen ganz konzentrierten Auftritt hinlegen, um die ersten Punkte im Waldstadion zu behalten. Weiter fehlen werden Lindau, Confallone (verletzt).“

Martin Ghafury (Hartenholm): „Wir wollen am Samstag in Seeretz versuchen von Anfang an konzentriert und konsequent unsere Aufgabe zu lösen. Wir haben eine intensive Woche hinter uns. Jeder muss nun zeigen, ob er bereit ist alles dafür zu tun, um den eingeschlagenen Weg weiterzuführen.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

TSV Lägerdorf – Eichholzer SV (So., 14 Uhr)

Sebastian Wenchel (Eichholz): „Nach zwei Wochen unfreiwilliger Pause dürfen wir am Sonntag die weite Reise zum Tabellenführer nach Lägerdorf antreten. Wir haben uns auf die Fahne geschrieben, dass wir aus dem Ergebnis des Travemünde-Spiels gelernt haben und einiges besser machen wollen als zuletzt. Wir fahren mit 18 Mann nach Lägerdorf und wollen mit mindestens einem Punkt im Gepäck die Heimreise antreten. Nicht mit dabei sind Funck, Stellbrinck, Schock, Benz, Potrykus, Fuhrmann (alle verletzt). Ein Fragezeichen steht hinter Hentschel (Sprunggelenk), Senkbeil (Arbeit) und Akar (Wade).“

GW Siebenbäumen – Büchen-Siebeneichener SV (So., 15 Uhr)

Gerd Dreller (Büchen): „Am 4. Spieltag das 2. Spiel und wieder ein Derby gegen den selbsternannten Meisterschaftsfavoriten aus 7Bäumen. Bereits im Kreispokal konnten wir uns von der Stärke des Gastgebers überzeugen. Lange Zeit ein enges Spiel mit offenem Ausgang, welches 7Bäumen dann für sich entschieden hat. Wir werden versuchen, aus 7Bäumen diesmal etwas Zählbares mitzunehmen. Bis auf die Langzeitverletzten Gienke und Ceesay sind alle Spieler fit und brennen auf einen Einsatz.“

Phoenix Kisdorf – SV Henstedt-Ulzburg (Sa., 15.30 Uhr)
Spielfrei: Breitenfelder SV

Die Tabelle

1. TSV Lägerdorf310 : 46
2. SV Eichede II25 : 24
3. TSV Travemünde15 : 03
4. Büchen-Siebeneichener SV13 : 13
5. SSC Phoenix Kisdorf25 : 63
6. TuS Hartenholm35 : 83
7. Sereetzer SV12 : 21
8. GW Siebenbäumen00 : 00
9. Breitenfelder SV11 : 30
10. Eichholzer SV10 : 50
10. SV Henstedt-Ulzburg10 : 50

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.