HSV-Gesichtsmaske. Foto: HSV

Hamburg – In Hamburg und Schleswig-Holstein ist das Bedecken von Mund und Nase ab der kommenden Woche im öffentlichen Nahverkehr und im Einzelhandel Pflicht. In Mecklenburg-Vorpommern gilt das vorerst für den Nahverkehr. Damit so die Ausbreitung des Corona-Virus eingedämmt werden. Beim Hamburger SV hat man sich darüber Gedanken gemacht und bietet eine Gesichtsmaske in den Vereinsfarben an. Der HSV zieht von jeder für 4,95 Euro verkauften Gesichtsmaske die Produktionskosten ab und spendet den übrigbleibenden Erlös komplett an die HSV-Stiftung „Der Hamburger Weg“. Die Stiftung unterstützt mit dem Geld sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche aus dem Raum Hamburg. Am Dienstagabend waren bereits 35.000 Bestellungen im Volkspark eingegangen.

Anzeige
FB Datentechnik