Lübeck – Der JFV Hanse hat nach dem Rückschlag des vergangenen Jahres wieder Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Nachdem der TSV Siems zusammen mit Viktoria 08 beitrat und sich mit den Mädchen im JFV breiter aufstellt, sind ab der kommenden Saison die Viktoria-Jungen wieder an Bord.

„Neue Betrachtungsweise“ bei Vicky

Der Club von der Falkenwiese kündigte den Kooperationsvertrag wie zuvor SC Rapid und Lübecker SC erst im vergangenen Februar, steigt nun aber wieder ein. Vicky-Vorsitzender Jens Hüttmann begründet den Schritt bei HL-SPORTS: „Anfang des Jahres waren die Voraussetzungen komplett anders. In Gesprächen haben wir erkannt, dass der JFV Hanse eine Möglichkeit hat, sich positiv in der Zukunft zu entwickeln. Das Mädchen-Projekt mit dem TSV Siems und Kambiz Tafazoli ist ein Mosaiksteinchen dabei. Andere gemeinsame Zukunftspläne führten einfach zu einer neuen Betrachtungsweise und das ist nun das Ergebnis. Wir freuen uns auf die Saison 20/21 und werden alles daransetzen, einen starken JFV für den Bereich Lübeck entstehen zulassen. Die Kinder und Jugendlichen sollten immer der Mittelpunkt unserer Entscheidungen sein, aber hierbei jeden gerecht zu werden ist so gut wie unmöglich. Außerdem haben wir vereinbart, dass wir die Saison 21/22 noch in diesem Jahr angehen werden, damit „Zukunft“ für alle Beteiligten nicht nur ein Wort ist.“

Kambiz Tafazoli, Jens Hüttmann, Michelle Kuschel und Patrick Thoms

JFV-Vorstand erleichtert

Ohne den SV Viktoria 08 wäre es nicht leicht für den JFV-Vorstand geworden. Die zwischenzeitliche Kooperation mit dem VfB Lübeck und eine mögliche sinnvolle Fusion mit dem JFV Phönix/Eichholz im kommenden Jahr dürfte dem Jugendfußball in Lübeck einen weiteren Schub geben.

Schwarz: „Wir gehen gestärkt ins Rennen“

„Mit dem neuem Stammverein TSV Siems und den alten Stammvereinen Lübeck 1876 sowie SV Viktoria 08 sind wir neu und breiter aufgestellt als je zuvor. Besonders die intensiven und konstruktiven Gespräche zwischen den Vertretern der Vereinen, wie Jens Hüttmann und Antje Franke vom SV Viktoria 08, Angelo La Ferrera, Stefan Franke und Kambiz Tafazoli vom TSV Siems sowie Peter Geese und mir vom JFV Hanse Lübeck schafften schnell eine vertraute Atmosphäre. Bei den Vertretern von Lübeck 76 mit Dirk Hachmann und Peter Witt bedanken wir uns ebenfalls, die alles vom Anfang an immer unterstützt haben. Somit werden wir nun gestärkt und als einer dann ganz wenigen JFV in Deutschland, die sowohl Mädchen und Jungen fördern, ins Rennen gehen“, sagt Jens Schwarz als 1. Vorsitzender des JFV Hanse.

Drei Mädchenteams

Die Mädchen sollen übrigens vorerst mit drei Teams und einer eigenen Sportlichen Leitung an den Start gehen.

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei