Warum treten in der 2. Bundesliga so viele Wettanbieter als Sponsoren auf?

Die größten Umsätze im Bereich der Sportwetten werden in Deutschland mit Fußballwetten gemacht. Auch weil „König Fußball“ die mit Abstand beliebteste Sportart ist. Da ist es nur logisch, dass Wettanbieter die Nähe zu Clubs suchen und als Sponsor auftreten, um für ihr Unternehmen zu werben und um neue Kunden zu generieren. Das betrifft auch die 2. Bundesliga. Hier hat inzwischen fast jeder Verein einen Buchmacher als Sponsor. Doch warum ist das so?

Natürlich ist die 1. Bundesliga und vor allen Dingen die Champions League überaus attraktiv. Sowohl was das Leistungsniveau betrifft, aber auch um Wetten zu platzieren. Doch Deutschlands Unterhaus gilt gemeinhin als stärkste 2. Liga der Welt, was sich in der kommenden Saison noch einmal zementiert, weil mit dem FC Schalke 04, Werder Bremen, Dynamo Dresden und Hansa Rostock äußerst traditionsreiche und zugkräftige Clubs neu in die Liga kommen.

- Anzeige -

Dazu tummeln sich in der 2. Bundesliga weitere namhafte Vereine.

Umfangreiche Berichterstattung

Über die 2. Liga wird seit vielen Jahren sehr viel berichtet. Besonders der Pay-TV-Sender Sky ist hier hervorzuheben. Das Münchner Medienunternehmen betreibt einen extrem hohen Aufwand, um alle Spiele bestens in Szene zu setzen. Dazu gehören Live-Spiele und Konferenzen mit Kommentatoren in jedem Stadion und Moderatoren, die Interviews führen. Dazu zeigt Sport1 zahlreiche Zusammenfassungen und ab der nächsten Saison auch jeden Samstagabend ein Live-Spiel.

Für Wettanbieter sind so umfangreiche Übertragungen natürlich die besten Werbeplattformen. So können sie beispielsweise ihre Schriftzüge auf Banden platzieren und im Rahmen der Berichterstattung Werbespots senden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Zahlreiche Fans und viel Tradition

Selbst Bundesligavereine haben nicht immer deutschlandweit Fans. Einige Zweitligaclubs können das jedoch für sich behaupten. Der FC St. Pauli oder der 1. FC Nürnberg sind hier zum Beispiel zu nennen. Die Kiezkicker besitzen in der Republik sogar so viel Strahlkraft, dass der renommierte Wettanbieter Bwin mit ihnen wirbt.

Trotz der schlechten Leistungen der letzten Jahre ist auch der Hamburger SV überaus populär. Ein echter Traditionsverein, der der 2. Bundesliga seit drei Jahren einen echten Farbtupfer verleiht. Da gibt es aber auch noch Clubs wie den Karlsruher SC, Hannover 96 oder Erzgebirge Aue, die alles andere als graue Mäuse sind.

Eine ausgeglichene Liga und viele Derbys

Gerade für die kommende Saison ist es sehr schwer vorherzusagen, welche Vereine die ersten beiden Plätze belegen und somit aufsteigen. Diese Situation hat einen besonderen Reiz. Dazu hat die 2. Liga zahlreiche Derbys zu bieten. In solch einem Rahmen fühlen sich selbstverständlich auch die Buchmacher wohl und so werden die Sponsorentätigkeiten der Wettanbieter tendenziell zunehmen, auch weil es in der 2. Bundesliga zahlreiche Wettmöglichkeiten gibt. Das ist eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten. Für die Zweitligavereine, für die Buchmacher und für Wettliebhaber.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.