Wismar – Am kommenden Freitag ist der FC Anker Wismar zum ersten Mal nach der Zwangspause gefordert. Der Oberliga-Meister des Nordostdeutschen Fußballverbandes (NOFV) trifft auf den Regionalligaaufsteiger des Norddeutschen Fußballverbandes (NFV). Phönix Lübeck ist um 19 Uhr zu Gast im Kurt-Bürger-Stadion. Zuschauer sind laut der Corona-Landesverordnung zugelassen. Bis 500 Fans dürfen Spiele im Freien verfolgen.

Die weitere Vorbereitung der Nordwestmecklenburger sieht so aus:

Fr., 24. Juli, 19 Uhr: MSV Pampow – Anker Wismar (Pampow)
Sa., 01. August, 14 Uhr: Anker Wismar – Phönix Lübeck (Kurt-Bürger-Stadion)
Fr., 07. August, 19 Uhr: Rostocker FC – Anker Wismar (Rostock)
Sa./So., 15./16. August: Blitzturnier in Eutin
Fr., 21. August, 19 Uhr: Brüsewitzer SV – Anker Wismar (Brüsewitz)
Fr., 28. August, 19 Uhr: Anker Wismar – Eichholzer SV (Kurt-Bürger-Stadion)

Kurzfristige Änderungen oder die Vereinbarung von weiteren Spielen ist möglich.

Anzeige