Neuzugang Gregory Leon Kuisch (VfB Lübeck). Foto: Lobeca/Michael Raasch

Lübeck – Es geht schon fast mit dem Teufel zu beim VfB Lübeck. Erst am Freitagnachmittag präsentierte der Regionalligist seinen neuen Rechtsverteidiger, doch dessen Zeit ist nun schon wieder auf Eis gelegt. Gregory Kuisch verletzte sich im Stadtderby gegen den 1. FC Phönix Lübeck so schwer, dass er lange Zeit ausfällt.

Verdacht Kreuzband- und Meniskusriss

Es lief schon die Nachspielzeit, da knallten die beiden VfBer Kuisch und Samuel Abifade sowie Phönix-Kicker Saibo Ibraimo an der Mittellinie zusammen. Der Niederländer blieb liegen, musste länger behandelt werden, biss sich allerdings kurz danach bis zum Schlusspfiff durch. Danach die erste Diagnose: Verdacht Kreuzband- und Meniskusriss! Mehr Pech kann man vermutlich nicht haben.

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Leeser bestürzt

„Es ist ein menschliches Drama und alle sind beim VfB traurig, dass es den Jungen, der so lange nicht spielen konnte, so getroffen hat. Wir fühlen mit ihm mit“, sagte Sportdirektor Rocco Leeser am Sonnabend bei HL-SPORTS. Er muss nun vermutlich wieder nach einem neuen Mann für die rechte Außenbahn suchen. Für den Verein ist das keine einfach Situation.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.