Zweikampf, Madeline Gieseler (11, TSV Siems) mit Eichholzer Spielerin

Lübeck – Beim Landesligisten, den Frauen des Eichholzer SV spielten die Siemser Frauen im Halbfinale des Kreispokales am Sonntag. Souverän verteidigte der Oberligist eine Favoritenrolle. Madeline Gieseler zeigte sich als Siems Torgarant und netzte selbst sechs Mal ein (4., 30., 38., 39., 42. und 61.) Sophie Hagedorn brachte den Ball jeweils in der 12. sowie der 74. Spielminute an der Keeperin vorbei ins Tor. Nicole Polensky traf in Spielminute 13, Mandy Scheer in der zweiten Halbzeit in der 61. Spielminute. Siems Neuzugang Michelle Tober traf gegen ihren ehemaligen Club in der 90. Minute zum 11:2 – Siegtreffer der Siemser. Die Eichholzerin Maxi Alina Meyer (34. Minute) und Sophie Charlotte Schneider (44.) schafften es an Joana Bruch vorbei ins Siemer Tor. Siems zieht mit dem Kantersieg in das Finale des Pokales ein und trifft auf Fortuna St. Jürgen, welche sich mit einem eindeutigen 8:0-Erfolg gegen die SG Dornbreite/Moisling durch setzen.

Kambiz Tafazoli vom TSV Siems: „Kompliment an die Mädels. Bis auf zwei Fehler zeigten wir ein gutes Spiel und freuen uns nun auf das Finale. Wichtig für uns war, dass die neuen weiterhin gut integriert werden. Wir wünschen Eichholz weiterhin viel Erfolg.“

- Anzeige -
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Der Sieger des Kreispokales wird am 18. Juli um 13 Uhr zwischen dem SV Fortuna St. Jürgen und dem TSV Siems ermittelt.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.