Mit voller Vorfreude in die neue Saison

Co-Trainer Shorty Bohnsack und Chefcoach Andre Meier vom MTV Ahrensbök
Foto: Lobeca/Kaben

Lübeck – Der Tabellendritte aus der Kreisliga Süd-Ost, der MTV Ahrensbök, blickt auf eine durch Verletzungen geplagte Hinrunde zurück. Mit 22 Punkten aus zehn Spielen steht die Truppe von André Meier dennoch sehr souverän am Kopf der Tabelle. Die Ahrensböker haben zudem zwei Spiele weniger gespielt als die Konkurrenten Türkischer SV und SV Azadi.

Voller Vorfreude gestartet

„Wir sind in die neue Saison mit voller Vorfreude gestartet und konnten unsere Neuzugänge alle super integrieren“, freut sich MTV-Co-Trainer Shorty Bohnsack. Leider musste er sich über die Hinrunde verteilt, und besonders zur Winterpause hin, immer wieder mit Verletzungen ärgern und herumschlagen: „Leider haben wir einige Verletzte bei uns in den Reihen gehabt, die wir so nicht eins zu eins ersetzen konnten.“ Die Rede war unter anderem von Jan-Hendrik Renzow und Danny Cornelius. Renzow war bereits in der Vorsaison und ebenso in den ersten Spielen eine wichtige Stütze im Mittelfeld und hat zusammen mit Teamkollege Maik Schönenberg das Abwehrzentrum organisiert. Dazu kamen mit Jannik Palte, Sascha Woelki, Andre Busch, Bjarne Schulz, Torben Siemen und Moritz Kunkel weitere extreme Ausfälle.

- Anzeige -

50 km Fahrt pro Training

Die beiden Neuzugänge, welche im Laufe der Saison zum MTV gestoßen sind, hatten eine lange Fußballpause und spielen zudem ihre erste Saison in einer Herrenmannschaft: „Bei Bjarne Schulz und Dominik Varchim hat man gemerkt, dass die eine verdammt lange Fußballpause hatten und ihr erstes Herrenjahr spielen, da müssen wir die Belastungssteuerung ein wenig abwarten“, sagte der MTV-Co-Coach zu HL-SPORTS. Eine lange Fußballpause hatte ebenso die komplette Mannschaft des MTV, weshalb es schwer ist, bestimmte Spieler besonders hervorzuheben. Die Jungs von Bohnsack haben es „nach einer so langen Pause gut gemacht“ und hatten trotz langer Pause einen guten Fitnesszustand. Ein besonderes Lob ging aber an Philip Bohnsack, der in der Corona-Zeit seinen Torwart-Trainerschein erfolgreich absolviert hat. Der Torwart-Trainer nimmt sich eine Menge Zeit für die Jungs, kommt zu jedem Training 90 Minuten früher und nimmt jedes Mal 50 km Fahrt auf sich. „Das ist einfach Lobenswert“.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Der MTV holt nichts mehr

Als Highlight der Saison betitelt Bohnsack zwei Spiele: „Die Highlights der Saison waren für mich der Sieg gegen Azadi Lübeck, wo wir in Unterzahl das Spiel drehen und verdient gewinnen, und der Kantersieg in Kronsforde war sehr gut und hat Spaß gemacht. Da haben die Jungs gezeigt, wie Fußball gespielt wird und wir die Torchancen alle genutzt haben.“ Zum Ende hin wurde es etwas ungemütlich. Der MTV musste viele Verletzte bedauern, was den Verein aus der Bahn geworfen hat: „Wir verlieren die Spiele gegen den Türkischen SV, TSV Schlutup und holen ein Remis gegen Kronsforde, wo alle dachten, der MTV holt nichts mehr. Die Mannschaft hat aber Woche für Woche gekämpft und versucht, da wieder rauszukommen.“ Im letzten Spiel hat der MTV Ahrensbök zeigen können, was in ihm steckt. Bohnsack und die Jungs gewannen die Partie gegen den ATSV Stockelsdorf mit 5:3 und lagen bereits nach 30 Minuten 4:1 in Führung.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.