Der SV Hamberge und der VfL Oldesloe eröffnen den Spieltag. Foto: VfL Oldesloe
Anzeige
OH-Aktuell

Lübeck – Die überwiegende Anzahl der Partien des 2. Spieltags der Verbandsliga Süd-Ost stehen noch aus, die erste Begegnung ist aber bereits ausgetragen. Der SV Hamberge siegte am Donnerstagabend knapp gegen den VfL Oldesloe, der trotz eines Dreierpacks von Theo Kübler als Aufsteiger weiter auf den ersten Punkt warten muss.

Jetzt geht es täglich weiter. Am Freitag treffen der TuS Hoisdorf und der SV Azadi aufeinander. Spannend wird es am Sonnabend, wenn mit der SG Sarau/Bosau und dem Ratzeburger SV zwei Mitfavoriten gegeneinander antreten. Außerdem greift der VfL Vorwerk in das Saison-Geschehen ein, hat die SVG Pönitz zu Gast. Am Sonntag geht es mit einem Ostholstein-Derby weiter, wenn der TSV Lensahn den TSV Neustadt empfängt. Interessant wird sicher auch das Gastspiel des SC Rapid beim TSV Trittau.

- Anzeige -

SV Hamberge – VfL Oldesloe 5:4 (3:2)

Kambiz Tafazoli (Hamberge): „Das war definitiv kein Spiel für Trainer. Wir begannen gut und hatten gleich in der ersten Minute die 100-prozentige Chance auf das 1:0. Aus dem nichts kam Oldesloe durch einen individuellen Fehler vor unser Tor und ging mit 1:0 in Führung. Danach spielten wir uns in Rage und gingen bis zur Trinkpause verdient mit 3:1 in Front. Obwohl wir eigentlich dann das Spiel hätten kontrollieren müssen, folgte wieder eine Unachtsamkeit, die bestraft wurde. Gleiches Bild gleich nach Wiederanpfiff, wo der Ausgleich fiel. Es kam wie es kommen musste und beide Mannschaften hätten in Führung gehen können. Mit dem 4:3 durch Ole war der Bann gebrochen und wir haben es sauber runter gespielt. Mit dem 5:3 war das Spiel gegessen, auch wenn wir uns mit dem Schlusspfiff wieder eine Unachtsamkeit leisteten, die zum 5:4 führte. Ich wünsche Björn und seinem Team viel Erfolg in dem kommenden Partien.“

Björn Kuhlenkamp (Oldesloe): „Wir verlieren ein wildes Spiel. Hamberge spielte extrem effektiv. Wir hatten in der 1. Halbzeit ganz schlechte 25 Minuten. Trotzdem bekamen wir das repariert und hätten die Partie nach dem 3:3 für uns entscheiden müssen. Ein Sonntagsschuss zum 4:3 kurz vor der Trinkpause hat uns das Genick gebrochen. Davon haben wir uns nicht mehr erholt.“

TuS Hoisdorf – SV Azadi Lübeck (Fr., 20 Uhr)

Yilmaz Ince (Hoisdorf): „Am 2. Spieltag haben wir unser 1. Heimspiel der neuen Saison. Unser Gegner Azadi Lübeck ist nicht nur ein Aufsteiger. Das Ergebnis der letzten Woche gegen Groß Grönau zeigt, dass viel Potential in unserem Gegner steckt. Sie sind technisch versiert, spiel- und zweikampfstark. Wir werden sicherlich die nötigen Stärken und Maßnahmen parat haben müssen, damit wir nach unserem Remis in der letzten Woche den ersten Sieg auf heimischen Boden einfahren können.“

Dirk Kohlmann (Azadi): „Zunächst einmal freuen wir uns auf ein Freitagabend-Spiel. Wir wissen natürlich um die Heimstärke der Hoisdorfer und wollen mit unseren eigenen Stärken dagegen halten. Ich erwarte ein offenes Spiel zweier hochmotivierter Aufsteiger. Bangen müssen wir um N. Jasim, der sich im Training an der Wade verletzte.“

SG Sarau/Bosau – Ratzeburger SV (Sa., 16 Uhr)

Robertino Borja (Sarau/Bosau): „Nach dem Auftaktsieg in Oldesloe wollen wir im ersten Heimspiel der Saison nachlegen. Mit Ratzeburg kommt der Geheimfavorit der Liga zu uns nach Sarau. Der Aufsteiger hat sich super verstärkt und mit einem erfahrenen Trainer werden sie die Liga gut aufmischen. Wir wissen den Gegner einzuschätzen. Wir müssen von Anfang an wach sein und unsere Stärken auf den Platz bringen. Es wird auf jeden Fall ein interessantes Spiel werden.“

Denny Skwierczynski (Ratzeburg): „Uns erwartet ein sehr schwieriges Auswärtsspiel bei der SG Sarau/Bosau. Die Mannschaft gehört gewiss zu den Mitfavoriten in unserer Spielklasse und wird für uns ein richtiger Gradmesser gleich am 2. Spieltag. Nicht zur Verfügung stehen stand heute Daunus, Behnk, Fust, Jenzen und Koenig.“

VfL Vorwerk – SVG Pönitz (16.30 Uhr)

Benjamin Schramm (Vorwerk): „Für uns startet nun auch die Saison und mit Pönitz empfangen wir gleich einen Gegner aus der vermeintlichen Spitzengruppe im Teichstadion. Es erwartet uns erfahrungsgemäß ein sehr intensives Spiel, welches wir annehmen werden. Es stehen uns rechtzeitig alle Spieler, bis auf die Langzeitverletzten nach Urlaub, Verletzung oder ähnlichem zur Verfügung.“

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Christian Born (Pönitz): „Der Auftakt ist gelungen, die ersten drei Punkte sind auf dem Konto. Im Spiel nach vorne müssen wir uns weiter verbessern, das war Schwerpunkt diese Woche im Training. Das wir unter der Woche noch Tim Iden verpflichten konnten, gibt uns noch mehr Spielraum. Nach dem ersten Verletzungsschock bei Justin Toth sind wir optimistisch für das Wochenende. Auch Simon Broszeit, Jarne Schulz und Enriqué Bromund könnten in den Kader zurückkehren.“

TSV Trittau – SC Rapid Lübeck (So., 15 Uhr)

Matthias Räck (Trittau): „Rapid ist ja für mich einer der Meisterschafts-Favoriten. Sie haben wirklich eine gute Truppe mit ganz vielen richtig guten Kickern. Trotzdem werden wir alles, was wir haben, reinwerfen und versuchen sie zu ärgern. Wenn wir an die Leistung von unseren Pokalspielen aus dem letzten Jahr kommen, dann könnte eine Überraschung passieren.“

Christian Arp (Rapid): „Mit Trittau haben wir ein richtig schweres Spiel vor der Brust. Eine junge hungrige Truppe, die letzte Saison im Pokal schon dem SV Eichede Probleme bereitet hatte. Ich habe sie mir die letzten 60 Minuten in Pönitz angeschaut und empfand es so, dass sie in ihrem ersten Verbandsliga-Spiel mit mehr Respekt angetreten sind, als sie hätten haben müssen. Nicht wegen des Gegners, sondern wegen der eigenen Stärken. Ich bin gespannt, wie sie zuhause mental agieren werden und gehe von einer sehr interessanten Partie aus. Einen lockeren Kick a la Aufstiegsfavorit gegen Aufsteiger aus der Kreisliga, der hart gegen den Abstieg kämpft, sehe ich jedenfalls nicht. Wir werden gewappnet sein und ich hoffe, das wir unsere eigene Stärken zur Geltung bringen können.“

TSV Lensahn – TSV Neustadt (So., 15 Uhr)

Christian Ippig (Lensahn): „Nachdem wir nun in dieser Woche gut trainiert haben und auch die Stimmung nach der hohen Niederlage in Ratzeburg ansteigt, wollen wir gegen Neustadt eine Leistungssteigerung auf den Platz bringen. Allerdings haben wir noch Ausfälle (Wilhelm Gradert mit Nasenbeinbruch, Marc-Lukas Meißner mit Corona, Niklas Fundt absolviert ein auswärtiges Praktikum, Tom Schulz muss arbeiten, Max Rosenthal befindet sich im Aufbautraining nach OP) zu beklagen. In der vergangenen Saison haben wir beide Saisonspiele gegen Neustadt verloren. Dies soll sich nicht wiederholen. Auf jeden Fall ist dieses Spiel eine Standortbestimmung für das Team. Danach werden wir wissen, wo wir wirklich stehen.“

Tony Böhme (Neustadt): „Am Wochenende erwartet uns mit Lensahn ein Derby. Beide Mannschaften werden alles geben, um die drei Punkte zu holen. Wir sind gegen Hoisdorf gut gestartet mit einem Punkt und wollen am Sonntag die volle Ausbeute mit nach Neustadt nehmen.“

Der 2. Spieltag (11. – 14.8.)

SV Hamberge – VfL Oldesloe 5:4
TuS Hoisdorf – SV Azadi Lübeck (Fr., 20 Uhr)
SG Sarau/Bosau – Ratzeburger SV (Sa., 16 Uhr)
VfL Vorwerk – SVG Pönitz (16.30 Uhr)
TSV Trittau – SC Rapid Lübeck (So., 15 Uhr)
TSV Lensahn – TSV Neustadt
TSV Eintracht Groß Grönau spielfrei

Die Tabelle

1.Ratzeburger SV18 : 03
2.SG Sarau/​Bosau13 : 13
3.SVG Pönitz12 : 03
4.SC Rapid Lübeck11 : 03
5.SV Hamberge25 : 53
6.SV Azadi Lübeck14 : 41
6.TSV Eintracht Groß Grönau14 : 41
8.TSV Neustadt12 : 21
8.TuS Hoisdorf12 : 21
10.VfL Vorwerk00 : 00
11.TSV Trittau10 : 20
12.VfL Oldesloe25 : 80
13.TSV Lensahn10 : 80
14.SSV Pölitz zg.00 : 00

Wer ist euer Favorit in der Verbandsliga Süd-Ost 2022/2023?

  • SC Rapid Lübeck (40%, 219 Votes)
  • Ratzeburger SV (17%, 90 Votes)
  • SV Azadi Lübeck (7%, 40 Votes)
  • SVG Pönitz (7%, 37 Votes)
  • TSV Eintracht Groß Grönau (5%, 29 Votes)
  • SG Sarau/Bosau (5%, 29 Votes)
  • TSV Trittau (4%, 24 Votes)
  • SV Hamberge (4%, 22 Votes)
  • VfL Vorwerk (4%, 21 Votes)
  • VfL Oldesloe (2%, 13 Votes)
  • TSV Neustadt (2%, 10 Votes)
  • TuS Hoisdorf (1%, 5 Votes)
  • TSV Lensahn (0%, 2 Votes)

Total Voters: 541

Loading ... Loading ...

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.