Die Spieler des Ratzeburger SV jubeln weiter. Foto: Ratzeburger SV

Lübeck – Am vergangenen Wochenende lautete die Spitzenbegegnung SVG Pönitz gegen den Ratzeburger SV mit dem besseren Ende für die Gäste. An diesem Wochenende empfängt der Tabellenführer Ratzeburger SV zum Auftakt des 9. Spieltages nun den Mitfavoriten SC Rapid, der sich anschickt, frühzeitige Langeweile in der Verbandsliga Süd-Ost zu verhindern. Der direkte RSV-Verfolger TSV Trittau steht vor einem schweren Auswärtsspiel beim SV Hamberge, auch die SG Sarau/Bosau hat mit dem Gastspiel beim VfL Vorwerk keine leichte Aufgabe zu lösen. Gleiches gilt für die SVG Pönitz, die zum Ostholstein-Duell beim TSV Neustadt reist. Zum Aufsteiger-Duell kommt es am Sonntag, wenn der SV Azadi auf den VfL Oldesloe trifft. Den Abschluss bildet dann das Gastspiel von Eintracht Groß Grönau beim TSV Lensahn, der erstmals unter dem neuen Trainer an der Seitenlinie antritt.

Die Stimmen vor den Spielen

Ratzeburger SV – SC Rapid Lübeck (Sa., 14 Uhr)

Denny Skwierczynski (Ratzeburg): „Wir erwarten am Sonnabend bei uns am Riemann, wie schon am letzten Wochenende in Pönitz, erneut ein überaus intensives Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Bei uns voraussichtlich nicht dabei sein werden Daunus, Neumann, Rudolph, Rusch, Asmussen und Herrmann.“

- Anzeige -

Christian Arp (Rapid): „Der Gegner hat eine imponierende Heimbilanz. Mal sehen, ob wir dort bestehen können. Unser Ziel ist natürlich, im Namen aller die Liga spannend zu halten, Langeweile hatten wir letzte Saison schon genug.“

SV Hamberge – TSV Trittau (Sa., 15.30 Uhr)

Kambiz Tafazoli (Hamberge): „Wir erwarten am Sonnabend einen weiteren starken Aufsteiger, der aktuell auf dem 2. Tabellenplatz steht. Es wird ein hartes Stück Arbeit auf uns zu kommen, dem wir uns stellen. Zwar werden uns am Wochenende einige Spieler fehlen, dennoch ist die Mannschaft motiviert, die Punkte zuhause behalten zu wollen und an die Leistung der 2. Halbzeit gegen Azadi anzuknüpfen.“

Matthias Räck (Trittau): „Eines ist ganz klar, es wird wieder ein Spiel auf Augenhöhe und ein sehr umkämpftes Spiel auf einem sehr tiefen Rasen, der wahrscheinlich noch tiefer und rutschiger sein wird als gegen Azadi (es soll ja Sonnabend sehr stark regnen).“

TSV Neustadt – SVG Pönitz (Sa., 15.30 Uhr)

Tony Böhme (Neustadt): „Am Wochenende erwartet uns mit Pönitz eines der Top-Teams der Liga. Wir müssen alles rein hauen und uns mit allem was wir haben dagegen stemmen, um Pönitz Paroli bieten zu können. Da es ein Ostholstein-Derby ist, hoffen wir auf zahlreiche Unterstützung unserer Zuschauer.“

Martin Wagner (Pönitz): „Sonnabend steht das nächste Derby vor der Tür. Dienstag konnten wir nur eine leichte Einheit machen, da der eine oder andere Spieler noch angeschlagen war. Wir hoffen, dass wir am Sonnabend trotzdem aus dem Vollen schöpfen können. Außerdem pochen die Jungs auf eine Wiedergutmachung der Niederlage vom vergangenen Wochenende. Da wir derzeit noch keine Rückmeldung vom Verband wegen der Roten Karte von E. Keinz haben, wird dieser vermutlich am Sonnabend fehlen.“

VfL Vorwerk – SG Sarau/Bosau (Sa., 17 Uhr)

Nicolas Schulz (Vorwerk): „Mit Sarau/Bosau kommt eine Mannschaft zu uns ins Teichstadion, die trotz der zuletzt durchwachsen Ergebnisse immer sehr gefährlich, unangenehm zu spielen und vor allem kampfstark ist. Wir wollen aber endlich die Ausreden hinter uns lassen und unbedingt den Abstand nach „oben“ verkürzen.“

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Robertino Borja (Sarau/Bosau): „Durch unsere Anfrage an Vorwerk, das Spiel wegen organisatorischer Sachen erst in Vorwerk auszutragen, haben wir unser zweites Auswärtsspiel in Folge. In Vorwerk erwartet uns ein sehr schwieriges Spiel. Der Gegner hat eine sehr gute Qualität. Wie bei uns aber auch beim Gegner sind die Ergebnisse bisher ein Auf und Ab. Wir müssen auf uns schauen, die Niederlage von vergangener Woche ist aufgearbeitet. Die Jungs müssen 90 Minuten hochkonzentriert sein und dann nehmen wir was Zählbares mit.“

SV Azadi Lübeck – VfL Oldesloe (So., 13 Uhr)

Dirk Kohlmann (Azadi): „Wir wollen unsere guten Leistungen in den vergangenen Spielen am Sonntag im Heimspiel bestätigen. Mit dem VfL Oldesloe erwarten wir eine junge hungrige Mannschaft, die zuletzt bei Rapid viel besser war, als es das Ergebnis aussagt. Wir sind gewarnt und müssen auf alles vorbereitet sein.“

Björn Kuhlenkamp (Oldesloe): „Die Jungs haben unter der Woche eine Reaktion gezeigt. Das stimmt mich positiv, dass wir Sonntag wieder punkten. Der Gegner ist stark, aber wir werden uns nicht verstecken. Auch wenn wir personell wieder einiges verändern müssen, geht es darum, an unsere Stärke zu glauben. Im Training haben wir es gezeigt. Jetzt werden wir es auch auf den Platz bringen.“

TSV Lensahn – TSV Eintracht Groß Grönau (So., 15 Uhr)

Andrew Rathke (Lensahn): „Das ist das erste Spiel unter dem neuen Trainerteam. Es gilt die Defensive zu stärken. Groß Grönau ist ein starker Gegner. Ziel wird es sein, ein Unentschieden zu erreichen. Unser Stammtorhüter ist noch verletzt, kann aber gleichwertig ersetzt werden. Ansonsten kann personell aus dem Vollen geschöpft werden.“

Dennis Gohr (Grönau): „Am Wochenende erwartet uns eine schwere Aufgabe in Lensahn. Wir hatten auch in der vergangenen Saison in beiden Spielen große Schwierigkeiten. Es wird eine kampfbetonte Partie, in der Kleinigkeiten entscheiden werden. Das muss uns bewusst sein. Um in der Erfolgsspur zu bleiben, werden wir alles für einen Auswärtssieg geben. Fehlen werden:
Schmiedeberg, Oldenburg, Lehmann ,Pabst, Breitung und unsere Langzeitverletzten.“

Der 9. Spieltag (1./2.10.)

Ratzeburger SV – SC Rapid Lübeck (Sa., 14 Uhr)
SV Hamberge – TSV Trittau (15.30 Uhr)
TSV Neustadt – SVG Pönitz
VfL Vorwerk – SG Sarau/Bosau (17 Uhr)
SV Azadi Lübeck – VfL Oldesloe (So., 13 Uhr)
TSV Lensahn – TSV Eintracht Groß Grönau (15 Uhr)
TuS Hoisdorf spielfrei

Die Tabelle

1.Ratzeburger SV734 : 718
2.TSV Trittau818 : 1616
3.SG Sarau/​Bosau830 : 1813
4.SVG Pönitz717 : 913
5.SC Rapid Lübeck714 : 613
6.SV Hamberge820 : 1513
7.SV Azadi Lübeck720 : 1812
8.TSV Eintracht Groß Grönau722 : 1511
9.VfL Vorwerk613 : 219
10.TuS Hoisdorf815 : 297
11.VfL Oldesloe612 : 233
12.TSV Neustadt710 : 272
13.TSV Lensahn812 : 332
14.SSV Pölitz zg.00 : 00

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.