Nach dem Stadtderby: niemand kann unzufrieden sein

Heiß umkämpftes 104. Stadtderby zwischen HSV und St. Pauli

Hamburg – 2:2 am Ende im 104. Stadtderby zwischen Hamburger SV und FC St. Pauli und dennoch musste niemand traurig nach Hause gehen oder dort enttäuscht bleiben. Die 1.000 Fans im Volksparkstadion haben am vergangenen Freitag ein spannendes Duell beider Elb-Clubs erlebt und am Ende war das „Ergebnis gerecht“. Das war die übereinstimmende Meinung beider Cheftrainer.

56.000 fehlten

Daniel Thioune wusste wohl selbst nicht genau, ob er sich freuen oder ärgern soll. So reagierte er auch in der Pressekonferenz, denn auf die Frage sagte er: „Es war von allem etwas. Vielleicht hätten wir nachlegen können, dann kriegen wir einen, kommen wieder zurück, sind in der zweiten Halbzeit etwas dominanter gewesen, kriegen dann wieder einen Punch – und das war die Phase, wo es mir nicht ganz gut ging, da bin ich offen – und hintenraus bin ich dann schon glücklich, dass wir noch den Ausgleich schießen, das steht ja außer Frage.“ Er sprach mehrfach davon, dass ihm die 56.000 Fans fehlten, „die noch hätten da sein dürfen“.

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK