Marc Liese schmeißt hin.
Foto: rk
Anzeige

Lübeck – Einen Tag vor Heiligabend ist Marc Liese beim Lübecker SC als Abteilungsleiter zurückgetreten. „Es sind seit längeren Unstimmigkeiten mit dem geschäftsführenden Vorstand. Leider war dadurch das Vertrauen nicht mehr vorhanden. Seit einigen Wochen wurde zudem hinter meinem Rücken seitens des geschäftsführenden Vorstand Gespräche mit verantwortlichen Personen aus der Fußballabteilung geführt, ohne mich mit einzubeziehen. Trotz allem war es eine tolle Zeit. Leider sind aber viele Dinge, die ich mir vorgenommen habe, nicht umgesetzt worden. Insbesondere in der Jugendarbeit. Und natürlich ist der Bereich der Finanzen ein weiterer Punkt. Bedingt durch den Mitgliederschwund fehlt es schlichtweg an Einnahmen. Aber trotzdem wünsche ich dem LSC alles Gute und drücke die Daumen, dass man wieder auf einen gesunden Weg kommt“, sagt Liese zu HL-SPORTS am Montagvormittag.

Nach neun Monaten ist Schluss

Liese wurde im vergangenen März als Abteilungsleiter gewählt. „Wichtig ist mir, dass wir miteinander reden und alle an einem Strang ziehen“, so der scheidende Abteilungsleiter nach seiner Wahl.

Elf Spiele ohne Sieg

Der Landesligist steht im zweiten Jahr in der Klasse auf dem vorletzten Platz, hat allerdings noch alle Optionen auf den Klassenerhalt. Seit dreieinhalb Monaten sind die Kicker vom Thomas-Mann-Platz sieglos, holten lediglich drei Unentschieden. Im Kreispokal schied man zudem nach einer knappen 0:1-Niederlage gegen den unterklassigen SC Rapid aus.

Anzeige