Norderstedts Johann von Knebel Doeberitz im Spiel gegen Altona und Torwart Niklas Grünitz
Foto: Lobeca/Schlikis
Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Norderstedt – Der Tabellenvierte der Regionalliga Nord macht Nägel mit Köpfen. Gleich vier Spieler verlängerten ihre Verträge bei Eintracht Norderstedt über den kommenden Sommer. Jan Lüneburg, Philipp Koch und Dane Kummerfeld bleiben jeweils zwei weitere
Jahre, also bis zum 30. Juni 2022 und Johann von Knebel Doeberitz verlängert seinen
Vertrag um eine Spielzeit.

Lüneburg ist seit 2013 bei der Eintracht, wirkte in dieser Spielzeit 17 Mal mit und kam auf drei Saisontore. Koch feiert dieses Jahr zehn Jahre Eintracht-Herren und kam aus der eigenen Jugend. Er brachte es bisher auf 18 Einsätze in der laufenden Spielzeit. Auch Kummerfeld ist in Norderstedt bereits seit neun Jahren im Herren-Bereich und kommt in dieser Saison ebenfalls auf 18 Spiele. Knebel hat in seinem zweiten Jahr beim Regionalligisten 19 Startelfeinsätze und eine Einwechslung auf dem Konto. Zudem traf er fünf Mal. Der 22-Jährige, der vom FC Voran Ohe kam, ist zweitbester Torschütze der Segeberger hinter Nick Brisevac (6 Tore).

Nicht nur in der Liga läuft es beim FC Eintracht, denn den noch positiveren Jahresabschluss gab es am vergangenen Wochenende im Verbandspokal. Durch einen 5:0-Sieg bei Oberligist Meiendorfer SV steht das Team von Chefcoach Jens Martens im Viertelfinale.