Nationalelf: In Hamburg müllert es

Deutschland dreht Pausenrückstand in der WM-Quali gegen Rumänien

Deutschland gegen Rumänien im Hamburger Volksparkstadion. Foto: Knothe

Hamburg – Die deutsche Nationalmannschaft hat am Freitagabend vor 25.000 Zuschauern im Hamburger Volksparkstadion in der WM-Qualifikation gegen Rumänien mit 2:1 (0:1) gewonnen.

Kein Elfmeter, aber Gegentor

Schon früh ging es hoch her, denn in der fünften Minute zeigte Schiedsrichter Cakir (Türkei) auf den Elfmeterpunkt. Werner wurde durch Rumäniens Burca im Strafraum gestoppt. Die Videoassistent prüfte die Szene und der Referee schaute sich die Szene ebenfalls noch einmal an. Er nahm seine Entscheidung auf Strafstoß zurück. Im direkten Gegenzug erzielte Hagi (9.) das 1:0 für die Gäste. In der Folgezeit hatte Gnabry in der 17. und 35. Minute die Chance zum Ausgleich. Es blieb bei zwei Versuchen. Noch einmal Gnabry (44.) kurz vor der Pause, dessen Schuss nur knapp am Pfosten vorbeiging.

- Anzeige -

Gnabry belohnt sich und Joker rettet Flick-Serie

Im zweiten Durchgang belohnte sich Gnabry endlich, als er in der 52. Minute nach Reus-Vorlage das 1:1 erzielte. Nach einer Ecke stand der eingewechselte Müller (81.) am zweiten Pfosten völlig frei und schoss zum 2:1-Siegtreffer ein.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Deutschland besiegt Rumänien im Hamburger Volksparkstadion. Foto: Knothe

Deutschland baut Tabellenführung aus

Für Bundestrainer Hansi Flick war es der vierte Sieg im vierten Spiel, jedoch das erste mit einem Gegentor. Deutschland baute die Tabellenführung in der Gruppe J aus und führt nun mit 18 Punkten. Nordmazedonien (4:0 in Lichtenstein) folgt mit 12 Zählern und ist punktgleich mit Armenien, die nur 1:1 in Island spielten. Am Montag geht es für die deutsche Mannschaft zum Spitzenspiel nach Skopje zum ersten Verfolger.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.