Neuer Cheftrainer für Tabellenvorletzten

Hoger kommt im Sommer zu TuS Garbek

Foto: Lobeca/Felix Schlikis

Garbek – Frühzeitig hat man im Kreis Segeberg die Weichen für die kommende Saison gestellt. Björn Hoger übernimmt TuS Garbek und bringt dabei eine Menge Erfahrung mit.

Voller Überzeugung für TuS entschieden

Hoger wurde mit folgenden Worten vorgestellt: „Björn kommt mit der Erfahrung aus 15 Jahren Trainertätigkeit im Fußball und verkörpert das, was wir bei unserem neuen Cheftrainer sehen wollen, zu 100 Prozent. Er ist ein ambitionierter Trainer mit einem realistischen Blick auf die heutige Zeit, der sich aus voller Überzeugung für unseren TuS entschieden hat und sich zusammen mit uns weiterentwickeln will. Wir freuen uns sehr darüber, Björn in unserer großen Familie aufzunehmen und freuen uns auf die gemeinsame Zukunft mit ihm“.

- Anzeige -
Björn Hoger war zuletzt in Bujendorf. Foto: Bujendorfer Spielvereinigung/oH

Zuletzt in Bujendorf

Bis zum Sommer war der 42-Jährige noch bei der Bujendorfer Spielvereinigung, die allerdings für die aktuelle Saison keine Mannschaft mehr meldete. Aktiv spielte er von der Bezirks- bis zur Verbandsliga beim SV Olympia Bad Schwartau, 1. FC Phönix Lübeck, Sereetzer SV und SV Schwarz-Weiß Westerrade. Dort war er dann zunächst zwölf Jahre im Jugendbereich und anschließend sechs Jahre im Herrenbereich als Trainer tätig.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Klassenerhalt wieder drinnen

TuS Garbek steht aktuell in der Kreisliga Ost auf dem vorletzten Tabellenplatz, hat sich nach einem katastrophalen Start sowie einem Trainerwechsel nach Saisonbeginn vom 7. Spieltag mit zwei Punkten und der Roten Laterne wieder herangekämpft. Michael Voß übernahm und holte nach weiteren sieben Partien neun Zähler. Den SC Cismar ließ man hinter sich und der Abstand auf einen Nichtabstiegsplatz beträgt nur noch zwei Punkte. Dabei war man dort schon angekommen, rutschte allerdings wieder einen Rang zur Winterpause herunter – nur wegen eines 1:1-Unentschiedens in Cismar zum Jahresausklang.

Bildquellen

  • Hoger: Bujendorfer Spielvereinigung/oH
  • Symbolbild: Lobeca/Felix Schlikis
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.