Lübeck – Es gibt Derbys und Kellerduelle an diesem 9. Spieltag. Von besonderem Interesse im Norden ist das Spitzenspiel zwischen Teutonia Ottensen (2.) und Eintracht Norderstedt (3.).
Im „Süden“ fand das Spitzenspiel bereits am Freitagabend statt. Der TSV Havelse (1.) empfing das Team von Hannover 96 II (3.) und gewann mit 2:0.

Gruppe Nord:

Teutonia 05 Ottensen – Eintracht Norderstedt (So., 14 Uhr)

Das wird spannend: Im vergangenen Spieltag kassierte Teutonia beim 0:3 gegen St. Pauli II die erste Saisonniederlage. Man wird angesichts des tollen Starts sicher gelassen mit dieser Negativ-Premiere umgehen. Gleichwohl dürfte die Partie gegen die Eintracht einen Hinweis darauf geben, wie mental stark der Neuling bereits ist. Sein Gegner, als Tabellendritter nur einen Rang hinter der Teutonia, ist nun seit fünf Partien ungeschlagen. Die Eintracht befindet sich also auf dem Weg nach oben. Ob der Gastgeber sie aufhalten kann?

Altona 93 – Heider SV abgesetzt

Holstein Kiel II – SpVgg Drochtersen/Assel (So., 14 Uhr)

„Auf diese Leistung können wir aufbauen“, hatte Holstein-Coach Sebastian Gunkel nach dem 1:3 bei Weiche gesagt. Die Niederlage machte Mut, absolvierte Holstein II unterm Strich doch eine gute Leistung beim Spitzenreiter. Allerdings: Die Heimaufgabe gegen die erstarkte Spielvereinigung wird den kleinen Störchen vermutlich nicht viel leichter fallen. Der Gast tritt als Tabellenvierter an, mit zwei Siegen in Folge.

Lüneburger SK – SC Weiche Flensburg (So., 15 Uhr)

Hinter dem Gastgeber liegt eine Enttäuschung, nämlich ein torloses Unentschieden beim Schlusslicht Heider SV. Zudem relativierte das dritte sieglose Duell den guten Start und ließ den LSK auf den fünften Rang abrutschen. Er befindet sich damit aber immer noch im Soll. Insofern kann der Spitzenreiter kommen: Weiche trat bislang zwar ziemlich souverän auf, blieb beim letzten Auswärtsspiel (1:2 beim HSV II) aber ohne Punkte.

FC St. Pauli II – Hamburger SV II (Mo., 14 Uhr)

Das Nachwuchsderby findet am Montag statt. Das ist ungewöhnlich, nimmt diesem Duell aber keineswegs den Reiz. Der Gastgeber tritt mit der Empfehlung eines 3:0 bei der starken Teutonia an. Als „griffig und zweikampfstark“ bezeichnete Joachim Philipkowski sein Team danach. Der Pauli-Coach war zufrieden. Sein Kollege haderte nach dem 0:1 bei Phönix Lübeck dagegen mit der Offensive. „Im letzten Spielfelddrittel waren wir leider nicht konsequent genug und haben die Chancen, die wir herausgespielt nicht genutzt“, meinte Pit Reimers. Er weiß aber auch: Im Duell zwischen dem Siebten und dem Achten werden die Karten neu gemischt.

Die Spiele (18./19.10.)

Teutonia 05 – Norderstedt (So., 14 Uhr)
Altona 93 – Heide abgesetzt
Kiel II – Drochtersen/Assel
Lüneburg – Flensburg (15 Uhr)
St. Pauli II – HSV II (Mo., 14 Uhr)
Lübeck spielfrei

Die Tabelle Gruppe Nord

1.SC Weiche Flensburg 08714 : 418
2.Teutonia 05715 : 716
3.FC Eintracht Norderstedt712 : 713
4.SV Drochtersen/​Assel711 : 512
5.Lüneburger Sport-Klub Hansa79 : 712
6.1.FC Phönix Lübeck89 : 1012
7.FC St. Pauli II (U23)811 : 1412
8.Hamburger SV II (U23)815 : 1011
9.Holstein Kiel II (U23)75 : 136
10.Altona 9375 : 123
11.Heider SV72 : 191

Bildquellen

  • lobeca_39334_norbert_gettschat_20201011: Foto: Lobeca/Norbert Gettschat
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments