Danny Cornelius und Co-Trainer Shorty Bohnsack (MTV Ahrensbök). Foto: oh
Anzeige
OH-Aktuell

Ahrensbök – Vor drei Jahren wäre Danny Cornelius fast beim MTV Ahrensbök gelandet, damals entschied er sich von Eutin 08 zum FC Schönberg 95 zurückzukehren, um dann ein halbes Jahr später erneut den entgegengesetzten Weg zu gehen, allerdings als Trainer. Zur darauffolgenden Spielzeit kam er zurück auf den Rasen, allerdings beim Oldenburger SV, wo er vor einigen Tagen seinen Abschied ankündigte. Nun will der 35-jährige Familienvater von drei Kindern endlich seinen fußballerischen Ausklang finden. Darum geht es zum MTV, wohin er nur 15 Minuten Fahrtzeit hat. Für den Spielerberater eine optimale Lösung und für die Ostholsteiner ein Glücksgriff.

Danny Cornelius steht dem Oldenburger SV nicht mehr zur Verfügung. Foto: sr

„Kontakt nie verloren“

„Ich freue mich riesig über diesen Spieler, der mit uns tolle und ehrliche Gespräche geführt hat. Vor einigen Jahren hatten wir schon einmal Kontakt, haben diesen nie verloren und waren immer positiv zueinander. Mit Danny kriegen wir enorme Erfahrung in der Offensive und man könnte von einem absoluten Wunschspieler sprechen. Ich freue mich, dass ihm unser Konzept gefällt und wir den Weg zusammen gehen“, sagt Co-Trainer Shorty Bohnsack.

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Noch zu Schönberger Zeiten: Danny Cornelius reklamiert. Foto: Jens Upahl

Viel Erfahrung am Grünen Redder

Mit Cornelius kommt eine Menge Erfahrung an den Grünen Redder. Er spielte in der Regionalliga Nord für den VfB Lübeck und zudem bei Rot-Weiß Erfurt und Wuppertaler SV.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.