SVE-Coach Denny Skwierczynski
SVE-Coach Denny Skwierczynski (rechts)
Foto: Lobeca/Kaben
Anzeige
OH-Aktuell

Lübeck – In der Oberliga rollt natürlich, so die Witterungsbedingungen es zulassen, am Wochenende der Ball. Am Sonnabend stehen sich im Rahmen des 17. Spieltages zum Beispiel Eutin 08 und Preußen Reinfeld gegenüber. Während der Oldenburger SV Heimrecht gegen zuletzt verbesserte Kicker von Inter Türkspor Kiel genießt, ist die Reservemannschaft des VfB Lübeck beim PSV Neumünster im Einsatz. Auch am Sonntag ist Fußball im schleswig-holsteinischen Oberhaus angesagt. Landespokalfinalist SV Todesfelde möchte  auf eigenem Terrain gegen Bordesholm nachlegen. Äußerst interessant dürfte es parallel in Eichede werden, wenn SVE-Trainer Denny Skwierczynski mit den „Bravehearts“ auf seinen Ex-Club, den 1. FC Phönix Lübeck und einige Altbekannte trifft.

PSV Neumünster – VfB Lübeck II (Sa., 14 Uhr/Stettiner Straße)

Serkan Rinal (VfB II): Wir haben gut trainiert, alle Mann sind an Bord. Auch Alper Gürsoy steht nach abgesessener Sperre wieder zur Verfügung. In Neumünster erwarten wir ein anderes Spiel, wie das in der Hinrunde bei uns, welches wir deutlich gewonnen haben. Der PSV hat sich gefestigt, dementsprechend gehen wir davon aus, dass es nicht einfach wird. Damit etwas für uns dabei rauskommt müssen wir an unsere Grenzen gehen.   

Eutin 08 – Preußen Reinfeld (Sa., 14 Uhr/Waldeck)

Dennis Jaacks (Eutin 08): Nach drei Auswärtsspielen in Folge haben wir endlich wieder ein Heimspiel. Natürlich gehen wir mit Respekt vor den bisher gezeigten Leistungen und Ergebnissen der Reinfelder in diese Partie. Wir wollen dort auch unsere Qualitäten präsentieren, diese für uns sehr wichtige Begegnung gewinnen, weitere Punkte sammeln und uns von den unteren Rängen absetzen. Nicht dabei sein werden Zymberi, Ferchen, Lenn- und Bennt Isenberg, Witt, Hübner.

Michael Clausen (Preußen): Auch in Eutin wollen wir wieder drei Punkte holen, müssen dafür an die Leistungen der letzten beiden Spiele anknüpfen. Eutin hat eine Mannschaft, die besser ist als ihr Tabellenplatz. Fehlen wird Christoph Böckelmann (Muskelfaserriss). Fraglich ist der Einsatz von Kristof Rönnau und Jonas Marschner.

Oldenburger SV – Inter Türkspor (Sa., 15 Uhr/Schauenburger Platz)

Florian Albrecht (OSV): Bei uns sind Wölk, Kaps, Haye und Freund wieder dabei. Nicht dabei sind Schröder (gesperrt) und Cornelius (privat). Es gilt den nächsten Dreier einzufahren. Das wird kein leichtes Unterfangen. Kiel hat zuletzt gute Ergebnisse geholt. Wir müssen dementsprechend alles reinwerfen, um zu punkten.

SV Todesfelde – TSV Bordesholm (So., 14 Uhr/Dorfstraße)

Sven Tramm (SVT): Krause, Gelbrecht und Schulz haben wieder mit trainiert. Ich glaube, dass Bordesholm eine richtig starke Mannschaft hat. Die wollen Situationen fußballerisch lösen. Das wird endlich wieder einmal ein Match, wo beide Mannschaften Fußball spielen wollen. Es wird nicht einfach, aber wir spielen zu Hause, wollen dort unsere weiße Weste behalten. 

SV Eichede – Phönix Lübeck (So., 14 Uhr/Ernst-Wagener-Stadion)

Denny Skwierczynski (SVE): Wir treffen auf die individuell bestbesetzte Mannschaft der Oberliga. Es steht uns eine enorm anspruchsvolle Aufgabe bevor, aber wir wollen versuchen unseren leichten Aufwärtstrend fortzusetzen.

17. Spieltag (16. und 17. November)

PSV Neumünster – VfB Lübeck II (Sa. 14 Uhr)

Husum – TSV Kropp

TSB Flensburg – SV Frisia 03

Eutin 08 – Pr. Reinfeld

Oldenburger SV – Inter Türkspor Kiel (Sa. 15 Uhr)

SV Eichede – 1. FC Phönix Lübeck (So. 14 Uhr)

SV Todesfelde – TSV Bordesholm

Eckernförder SV – SC Weiche Flensburg 08 II