3-1 gewann Preußen den Test gegen den VfR Neumünster. Arcivfoto: Lobeca/Raasch
Anzeige

Reinfeld – Am Freitag siegte der Oldenburger SV gegen die SG Sarau/Bosau standesgemäß mit 4:0. Am heutigen Sonnabend gingen drei Ligakonkurrenten ins Rennen. Preußen Reinfeld gewann sein Testmatch gegen den VfR Neumünster mit 3:1 (3:0). Zweimal Taritas, einmal Lie durften jubeln. Cheftrainer Pascal Lorenz sagte im Anschluss bei HL-SPORTS: „Wir haben eine richtig gute erste Halbzeit gespielt, wo wir verdient geführt haben, den Gegner nicht ins Spiel gelassen haben. Damit waren wir zufrieden. In der zweiten Hälfte, das müssen wir uns leider ankreiden, haben wir ein ganz schwaches Spiel gemacht, da Neumünster die Oberhand bekam. Wir hingegen haben unkontrolliert nur mit langen Bällen gespielt und das Gegentor bekommen. Das müssen wir besser machen. Unter dem Strich konnten wir das Spiel gegen einen guten Landesligisten aber positiv über die Bühne bringen.“

Adlerträger gewinnen knapp…

Parallel setzten sich die Adlerträger beim Landesligaspitzenreiter TSV Pansdorf erwartungsgemäß mit 2:1 durch. Die Tore am Techauer Weg erzielten Loukili (15./0:1), Gnerlich (16./0:2) und Krüger zum 1:2 für den TSV (45.).

Aus 3:0 mach 4:7! Tabellenführer zeigt zwei Gesichter

Der SV Todesfelde hingegen zeigte zwei Gesichter an der Hoheluft gegen Eimsbüttel. Die frühen Tore von Bento und Sirmais (2) schienen einen ungefährdeten Auftritt erahnen zu lassen. Zur Pause führten die Segeberger 3:1. Danach brachen alle Dämme, wurde das Testspiel aus der Hand gegeben. Ein Ergebnis, das SVT-Ligamanager Sven Tramm so einordnete. „Die erste Halbzeit war recht gut von uns. 90 Prozent der Zweikämpfe wurde gewonnen. Alles was gut war, haben wir in der zweiten aber vermissen lassen. Keine Laufbereitschaft, keine Kommandos zwischen den Spielern. Das war eine Hälfte zum vergessen. Zum Glück ist es aber auch nur Vorbereitung, können wir in den nächsten Tagen wieder hart arbeiten.“

Sonntag 16. Februar:
Eutin 08 – SC Rapid (14 Uhr)
E. Norderstedt – SV Eichede (14 Uhr)
Dienstag 18. Februar:
TSV Travemünde – Oldenburger SV (19.30 Uhr)
Mittwoch 19. Februar:
GW Siebenbäumen – SV Eichede (19.30 Uhr)

Anzeige