Foto: Lobeca/Andreas Knothe

Lübeck – Zum Abschluss des 18. Spieltages konnte sich der Anhang, natürlich auch die Spieler und Verantwortlichen des SV Eichede, über einen klaren 6:2-Heimsieg gegen Husum freuen. In Risum-Lindholm verliefen hingegen nur die ersten 45 Minuten so Recht nach dem Geschmack von Eutin, die mit 2:0 in Front lagen, sich aber am Ende mit einer Punkteteilung arrangieren mussten.

SV Eichede – Husumer SV 6:2 (2:2)

Denny Skwierczynski (SVE): „Wir sind sehr zufrieden mit dem Sieg und dazu natürlich auch mit dem deutlichen Resultat. Gerade offensiv haben wir ein gutes Spiel gezeigt. Es war aber keineswegs einfach heute. Husum hat insbesondere in der Offensive eine enorme Qualität und das Spiel stand bei 3:2 auf des Messers Schneide. Es besteht daher keine Veranlassung abzuheben oder nachzulassen. Jeder Punkt in dieser ausgeglichenen Oberliga muss knallhart erarbeitet werden.“

Frisia 03 – Eutin 08 2:2 (0:2)
Dennis Jaacks (Eutin 08): „Nach einer dominanten ersten Hälfte gehen wir verdient, aber nur mit einer Zwei-Tore-Führung in die Pause. Danach agierte Frisia ausschließlich nur mit langen Bällen, die wir bei den Gegentoren auch nicht gut verteidigen. Es fällt aber schwer diese Punkteteilung zu akzeptieren, geschweige denn ihr etwas Gutes abzugewinnen. Bei uns überwiegt ganz klar die Enttäuschung über die zwei verschenkten Zähler.“

Die Ergebnisse des 18. Spieltags:
PSV Neumünster – Eckernförder SV 5:1
VfB Lübeck II – Oldenburger SV 5:1
TSV Kropp – SV Todesfelde 0:1
1. FC Phönix Lübeck – TSB Flensburg 2:1
TSV Bordesholm – Pr. Reinfeld 3:1
Inter Türkspor Kiel – SC Weiche Flensburg 08 II 1:2
SV Frisia 03 – Eutin 08 2:2
SV Eichede – Husum 6:2