Uwe Franzki, Preussen Reinfeld. Foto: @appix_hl (hfr)

Reinfeld – Bei den Preußen muss man die Fühler nach einem Nachfolger für Uwe Franzki ausstrecken. Der Spartenleiter der Stormarner teilte am 15. Juni dem Vereinsvorsitzen, Adelbert Fritz, sowie dem sportlichen Leiter, Jan Henrik Schmidt mit, dass er für keine zweite Amtszeit zur Verfügung stehe. Einen Tag später wurden die Trainer, Spieler, Förderverein, Unterstützer und Partner des SVP darüber in Kenntnis gesetzt.

Alles geht einmal zu Ende…  

Franzki selbst fasst seine Beweggründe so zusammen: „Aus beruflichen Gründen kann ich mein Ehrenamt als Spartenleiter Fußball nicht mehr ausführen. Ich werde meine Tätigkeit im SVP zum Jahresende beenden. Mit großer Leidenschaft habe ich die Sparte geführt. Die Zusammenarbeit mit allen Trainern, Betreuern, Spielern, Eltern, Unterstützern und Partnern sowie des Fördervereins hat mir immer sehr viel Freude bereitet. Gemeinsam haben wir viel erreicht, die Corona-Krise gut gemeistert, Bauprojekte angeschoben, die Infrastruktur verbessert und so die Fußballsparte gut für die Zukunft aufgestellt. Hierfür möchte ich allen meinen großen Dank aussprechen!“

- Anzeige -
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.