Lübeck – Am 13. August geht es für den 1. FC Phönix und den VfB los, ertönt für die beiden Lübecker Viertligisten der Startschuss in die Regionalligaspielzeit 2021/2022. Die Adlerträger führt es am Freitag nach Norderstedt, der Drittligaabsteiger genießt Heimrecht gegen die Reservevertretung des FC St. Pauli. Zuvor wird aber noch weiterhin getestet. Am Sonnabend gastiert der VfB Lübeck im Dr.-Curt-Wassmund-Stadion beim TSV Pansdorf. Anpfiff ist um 14.00 Uhr am Techauer Weg. Gut möglich, dass beim Oberligisten dann auf Seiten der Grün-Weißen Probekeeper Julius Schmid (20) mit von der Partie ist.

Julius Schmid an der Lohmühle, VfB Lübeck. Foto: sr

Neues Trikot auch da…

Am Donnerstag präsentierte der VfB Lübeck vor dem Holstentor offiziell das künftige Heimoutfit für die Regionalliga-Saison 2021/22. Als Besonderheit des neuen Trikots hatten sich Ausrüster Hummel und der VfB ein eingestanztes Holstentor auf den in dieser Saison wieder komplett grünen Jerseys überlegt. Wie schon auf den Auswärtstrikots (in den Stadtfarben weiß-rot und mit dem Stadtwappen im Kragen) wird so nun auch auf den Heimtrikots die besondere Verbundenheit des VfB mit der Hansestadt Lübeck zum Ausdruck gebracht. Im Kragen eingenäht ist der VfB-Slogan „Echt Leev – keen Mood“. Zum neuen VfB-Heimdress gehören auch künftig weiße Hosen und zum ersten Mal seit einigen Jahren wieder grün-weiß-geringelte Stutzen.

- Anzeige -

Keine Fans bei der Störche-Reserve…

Im Testspielmodus ist am Sonntag der 1. FC Phönix Lübeck, den es nach Kiel zur Zweitvertretung von Holstein Kiel führt. „Es ist zwar ein Gegner direkt aus unserer Liga, aber deshalb auch eine eindeutige Standortbestimmung. Es erwartet uns ein Top-Rasen, allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit“, so Adler-Sportchef Frank Salomon. Zur Info: Das Nachwuchsleistungszentrum in Kiel ist nicht für externen Zugang freigegeben. Unter anderem werden dort die Regelungen des DFB zum Profiteam der Kieler befolgt.

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Frank Salomon, Sportchef beim 1. FC Phönix Lübeck. Foto: sr

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.