Danny Cornelius ist auch mit über 30 noch mitten drin. Foto: sr
Anzeige
OH-Aktuell

Lübeck – Wer als Aufsteiger auf dem 7. Platz in der Oberliga überwintert, kann ja nicht viel falsch gemacht haben. 30 Punkte wurden eingefahren, vom dritten Platz sind die Ostholsteiner auch nur sechs Zähler entfernt. „Wir sind absolut zufrieden, voll im Soll. Wir haben den Fußballfans im Großen und Ganzen auch etwas geboten, attraktiven Fußball gezeigt“, blickt Danny Cornelius positiv zurück, findet aber auch noch das sprichwörtliche Haar in der Suppe. „ Ein bisschen ärgern tun wir uns aber auch. Es war mehr möglich. So verpassen wir zum Beispiel, weil wir aus drei Partien nur zwei Punkte geholt haben durch ein Remis in Reinfeld die Teilnahme am Masters in Kiel, schenken das her, da wir in der 90. Minute noch das unnötige 3:3 bekommen. So etwas ist natürlich bitter.“ Und auch die insgesamt 50 Gegentore stoßen nicht unbedingt auf Gegenliebe beim Routinier des OSV. „Das sind natürlich viel zu viele. Ich denke da an die Partien gegen Risum-Lindholm, gegen Eichede oder auch beim VfB Lübeck II. Da hilft es dann auch nichts, dass wir dort selbst getroffen haben. Um das deutlich hervorzuheben: Das ist jetzt keine Kritik am Torwart oder den Abwehrspielern. Ich meine die ganze Mannschaft, beziehe mich auch selbst mit ein. Wir denken oft zu offensiv, arbeiten nicht richtig nach hinten. Das gilt es nach der Winterpause besser zu machen.“