Lübeck – Der nächste Neuzugang beim VfB Lübeck ist perfekt: Vom österreichischen Zweitligisten Floridsdorfer AC wechselt Osarenren Okungbowa an die Lohmühle und hat einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021 unterschrieben.

Aus Österreichs 2. Liga

26 Jahre jung, 189 Zentimeter groß, Linksfüßler, in Wien geboren. Das sind die wesentlichen Daten aus dem Steckbrief des sechsten Neuzugangs. Okungbowa ist in seiner Heimatstadt beim österreichischen Traditionsverein Rapid Wien ausgebildet worden, spielte dort von 2010 bis 2018, ehe es ihn zum Bundesligisten SKN St. Pölten verschlug. Im vergangenen Sommer zog er dann weiter zum Floridsdorfer AC in die zweite Liga, wo er nach langen Verletzungspausen wieder Fuß fasste und 22 Einsätze (1 Tor) absolvierte.

„Er ist multifunktional“

„Durch Verletzungen ist er eher ein Spätzünder“, sagt Sportdirektor Rocco Leeser über ihn. „Er ist multifunktional als Sechser oder Innenverteidiger einsetzbar, sehr athletisch und zweikampfstark. Er bringt die nötige Ruhe am Ball mit.“

Landerl macht es „Osa“ leicht

„Ich hatte sehr gute Gespräche mit dem Trainer Rolf Landerl. Diese machten es mir leicht, erstmals den Schritt weg aus der Heimat ins Ausland zu gehen. Ich freue mich auf die Herausforderung im hohen Norden“, so Okungbowa.

Neuzugang kommt vorzeitig nach Lübeck

Obwohl die österreichische zweite Liga noch bis Ende Juli Punktspiele bestreitet, wird Okungbowa bereits Mitte Juli auf der Lohmühle erwartet und ins Training einsteigen.