Daniel Junge, Oldenburger SV, traf gegen Eutin 08. Archivfoto: sr

Lübeck – Zum Start in der Oberliga Süd ging es heute am Waldeck und an der Stettiner Straße in Neumünster zur Sache. Im Ostholsteinderby zwischen Eutin 08 und dem Oldenburger SV behielt dabei der Gast (Tore: Irmler, Junge) die Oberhand. Vom Auswärtsauftritt des TSV Pansdorf in der Schwalestadt kehrte der Aufsteiger zudem nicht mit leeren Taschen zurück. Aus Sicht des Aufsteigers hieß es nämlich 1:1. Und das sagten die Coachs:

Eutin 08 – Oldenburger SV 1:2 (0:2)

Dennis Jaacks (08): „Letztlich war das ein nicht unverdienter Sieg für Oldenburg. Es ist wie es ist. Wir haben uns das selbst zuzuschreiben. Heute waren zu viele Jungs dabei, die nicht an ihre Normalform herangekommen sind. Das war wohl der ausschlaggebende Grund. Wir haben uns die Butter vom Brot nehmen lassen. Wenn wir an unsere Leistungsgrenze gegangen wären, wäre was drin gewesen. Auch das Spielglück fehlte. Fatlind Zymberi hat aus 5 Metern die Chance zum Ausgleich, scheitert aber am Torwart. Auch einen Lattentreffer gab es. Das hätten Situationen sein können, um das noch zu drehen. Wir müssen das jetzt so akzeptieren.“

Florian Albrecht (OSV): „Wir haben das Derby erfolgreich bestritten. Der Auftakt in die Saison war gut. Die Zweikämpfe wurden im Mittelfeld gut bestritten. Eutin kam nicht ins Spiel, wir sind in Führung gegangen. Nach dem 2:0 haben wir es aber versäumt das dritte und vierte Tor zu machen. Dann wäre der Deckel drauf gewesen. Wir sind aber zufrieden, haben das ganz gefällig gemacht. Das passte.“

PSV Neumünster – TSV Pansdorf 1:1 (1:1)

Carsten Henck (TSV-Co): „Wir sind gut ins Spiel gekommen mit einer Großchance für Gerlach (6.), bekommen dann aber im Gegenzug das 0:1 und fanden gar nicht mehr statt. Mit dem Halbzeitpfiff gleichen wir letztlich etwas glücklich aus. Nun waren wir im Spiel, bieten Paroli. Mitte zweiter Hälfte wurde Neumünster wieder stärker, scheitert aber zweimal an Raube und einmal am Pfosten. Trotzdem war das ein verdienter Punkt nach couragierter Leistung.“

Morgen spielen noch:
VfB Lübeck II – SV Todesfelde (So., 13 Uhr, Lohmühle)
SV Eichede – FC Dornbreite (So., 14 Uhr, Ernst-Wagener-Stadion)
Spielfrei: Preußen Reinfeld