Oberliga, TSV Pansdorf - VfB Lübeck II. Foto: sr

Lübeck – Zweimal ging es am Sonnabend zur Sache in der Oberliga. Zwei Begegnungen standen auch am Sonntag auf dem Programm im schleswig-holsteinischen Oberhaus. Dabei musste sich der TSV Pansdorf nach 2:0-Führung mit einem Remis gegen die Reservemannschaft des VfB Lübeck II zufrieden geben. Die Gastgeber spielten dabei auch noch eine Stunde in Überzahl, nachdem sich Lübecks Malte Kentzler eine Ampelkarte eingefangen hatte. Parallel dazu gelang es (erwartungsgemäß) auch dem SV Eichede das Stormarn-Derby gegen Preußen Reinfeld erfolgreich zu gestalten und dadurch die Tabellenführung auszubauen. Im Ernst-Wagener-Stadion war schon nach 30 Minuten der Drops gelutscht, dort lautete es bereits 4:0 für dominierende Eichedeer.     

TSV Pansdorf – VfB Lübeck II  2:2 (1:0)

Tore: 1:0 Krüger (43.), 2:0 Krüger (66.), 2:1 Varol (73.), 2:2 Kani War Uzun (86.)

- Anzeige -

Carsten Henck (Pansdorf): „Das war eine gefühlte Niederlage. Wir waren nach dem 2:0 zu sehr im Verwaltungsmodus, dachten es wäre safe. Dann kriegen wir zwei direkte Freistöße zum 2:2, das war natürlich sehr unglücklich. Aber das müssen wir uns selbst ankreiden. In den letzten fünf Minuten hatten wir noch drei gute Chancen, vergeben die, aber im Endeffekt war es vorher zu wenig.“

Lars Hopp (VfB II): „Letztlich wie das Spiel gelaufen ist, ist der Punkt nicht so schlecht. Wir haben uns vor dem Spiel mehr vorgenommen, die erste Halbzeit war jetzt aber auch nicht gut genug von uns, da hatten die ein Chancenplus. Mit dem Platzverweis ist meine Mannschaft gut umgegangen. In der zweiten Halbzeit haben sich die Jungs richtig rein gearbeitet, haben wir aggressiver gespielt, entscheidende Zweikämpfe gewonnen, die Moral und Mentalität stimmte.“

  

Tino Arp (SV Eichede) erzielt das 3:0 gegen Preußen Reinfeld. Foto: Lobeca/Knothe

   

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

SV Eichede – Preußen Reinfeld 7:1 (4:0)

Tore: 1:0 Arp (12.), 2:0 Dombrowski (14.), 3:0 Arp (18.), 4:0 Dombrowski (28.), 5:0 Arndt (47.), 5:1 Lie (62.), 6:1 Stöver (73.), 7:1 Stöver (83.)

Denny Skwierczynski (SVE): „Wir haben von Beginn an die richte Einstellung zu diesem Spiel gefunden und am Ende auch in der Höhe verdient gewonnen. Insbesondere in der ersten Halbzeit haben wir viel Druck in das Spiel gebracht und eine konsequente Chancenverwertung gehabt.“

Jan-Christian Hack (Reinfeld): „Keine Laufbereitschaft, wir sind noch nicht einmal in die Zweikämpfe gekommen. Wir haben gegen Eichede, die noch nicht einmal bei 100 Prozent waren, in der Höhe verdient verloren. Ein komplett miserabler Auftritt von uns im Derby, wo man anders zu Werke gehen muss.“

Der 6. Spieltag

Eutin 08 – PSV Neumünster 1:0
FC Dornbreite – Oldenburger SV 3:3
TSV Pansdorf – VfB Lübeck II 2:2
SV Eichede – Preußen Reinfeld 7:1
Spielfrei: SV Todesfelde

Tabelle:

1.SV Eichede523:313
2.SV Todesfelde413:510
3.FC Dornbreite512:1310
4.Oldenburger SV511:97
5.VfB Lübeck II57:87
6.PSV Neumünster67:146
7.Preußen Reinfeld65:156
8.TSV Pansdorf56:104
9.Eutin 0853:103

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.