Phönix-Coach nach Auftaktschlappe angefressen: „dritte Gegentor für mich i-Tüpfelchen“

Ex-VfBer Sven Mende nimmt als Pauli-Kapitän zwei Zähler mit nach „Hause“

Sven Mende (FC St. Pauli II) im Zweikampf gegen Björn Lambach (1. FC Phönix Lübeck). Foto: Lobeca/Otto Kasch

Lübeck – Der Rahmen war sehr gut vorbereitet, die Rückkehr ins Stadion „Flugplatz“ wie gemalt: Wetter, Stimmung und eine Halbzeit super. Nur die Tore fehlten bei den sehr guten Möglichkeiten des 1. FC Phönix Lübeck gegen FC St. Pauli II. Am Ende gab es eine Menge enttäuschte Gesichter, nicht nur bei den meisten der 615 Zuschauern an der Travemünder Allee. Der Auftakt der Adler ging schief. 1:3 gegen die Kiezkicker-Reserve in der Regionalliga.

Zapel bedient nach Gegentoren

Da fand auch FCP-Cheftrainer Oliver Zapel die passenden Worte: „Wenn der Torwart beim 1:1 keinen Ton sagt und dann mit Wackelfüßchen und Wackelhändchen dahingeht, dann kann es mal passieren, dass ihm der Ball durch die Flossen rutscht. Und beim zweiten Tor ist es erstaunlich, dass wir, obwohl wir genau wussten, wie diese Freistöße geschlagen werden, uns in der Zuteilung auch nicht mehr einig sind. So schenkt man solche Spielchen her. Ich weiß gar nicht, wann wir das letzte Standardtor kassiert haben, das muss acht Monate her sein. Und dann kullert so ein Ball auch ins kurze Eck rein. Und beim dritten Tor hatte auch jemand Aktien drinnen. Wir chippen den Ball auf den Kopf und fangen uns dann so einen Konter ein. Solange es nur ein Tor ist, was man aufholen muss, wäre es vielleicht in den letzten Minuten vielleicht etwas anders gelaufen. Aber so war vor allem das dritte Gegentor für mich das i-Tüpfelchen für mich. Wir müssen das Ding schnellstmöglich geradebiegen und dazu haben wir ein paar Tage Zeit. Ich habe im Mannschaftskreis gesagt, dass ich mit der individuellen Leistung einiger Spieler überhaupt nicht einverstanden war und dementsprechend diese Woche genau hingucke, wie diese Spieler ihre Leistung verdauen und andere möglicherweise ihre Chance nutzen.“

- Anzeige -

Für Korup & Co. ein ärgerlicher Auftakt

Phönix-Verteidiger Kenny Korup war fast sprachlos, sagte zu HL-SPORTS: „Wir kommen eigentlich gut in die zweite Halbzeit rein, machen das Tor, haben den Aufwind, können den Deckeldraufmachen, bekommen aber ein paar dumme Gegentore, finden nicht mehr zurück ins Spiel und dann verlierst du das Spiel eben. Fehler werden in der Regionalliga bestraft, das haben wir heute wieder gesehen und es ist völlig egal, wie der Gegner heißt. Wir hatten vorne und hinten Abstimmungsfehler. Es ist ein ärgerlicher Auftakt, aber es geht weiter.“

Yiyoung Park (FC St. Pauli II) und Kenny Korup (1.FC Phönix Lübeck). Foto: Lobeca/Otto Kasch

„Heimspiel“ für Mende

Für Sven Mende war es ein Einstand nach Maß. Der früherer VfB-Kicker wechselte in diesem Sommer vom FC Schalke 04 II zum FC St. Pauli II, nahm gerne die drei Zähler mit nach Hamburg (wohnt allerdings in Lübeck). Der Kapitän der Braun-Weißen danach: „Es war von beiden Seiten kein gutes Spiel. Wir haben sehr viele lange Bälle gespielt, Lübeck auch. Sie haben die Bälle gut festgemacht und erste Halbzeit war ausgeglichen und zweite war ein leichtes Chancenplus für Phönix. Wir haben gut dagegengehalten und am Ende steht es 3:1 und nach einer Woche fragt niemand danach, wie das Spiel war. Wir sind glücklich, dass wir drei Punkte haben und so muss es weitergehen.“

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Ostermann froh über Auftaktsieg

St.Pauli-Coach Elard Ostermann: „Das war heute ein typisches Regionalliga-Auftaktspiel: Der Beginn war sehr unruhig, weil die Abläufe noch nicht verfestigt waren. Wir haben den Kampf sehr gut angenommen. Nach dem Rückstand haben wir eine gute Reaktion gezeigt und zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht. Wir sind froh, dass wir die ersten drei Punkte eingesammelt haben und damit ins spielfreie Wochenende gehen können.“

Mehr zum Spiel am Montagabend in HL-SPORTS WEEKLY auf unserem YouTube-Kanal.

Der 1. Spieltag (30./31.7.)

Hannover II – Teutonia 2:0
Emden –Flensburg 0:2
Phönix Lübeck – St. Pauli II 1:3
Norderstedt –Havelse 0:0
Drochtersen/Assel – Jeddeloh 2:3
Hildesheim – Delmenhorst 1:1
HSV II ¬– Kiel II 4:0 (vorgezogen vom 10. Spieltag)
Werder II spielfrei
Bremer SV – Rehden (24.8.)
Lohne – Kiel II (14.9.)
HSV II – VfB Lübeck (15.9.)

Die Tabelle

1.Hamburger SV II14 : 03
2.FC St. Pauli II13 : 13
3.Hannover 96 II12 : 03
3.SC Weiche Flensburg12 : 03
5.SSV Jeddeloh13 : 23
6.SV Atlas Delmenhorst11 : 11
6.VfV Borussia 06 Hildesheim11 : 11
8.FC Eintracht Norderstedt10 : 01
8.TSV Havelse10 : 01
10.BSV SW Rehden00 : 00
10.Bremer SV00 : 00
10.SV Werder Bremen II00 : 00
10.TuS BW Lohne00 : 00
10.VfB Lübeck00 : 00
15.SV Drochtersen/​Assel12 : 30
16.1. FC Phönix Lübeck11 : 30
17.BSV Kickers Emden10 : 20
17.FC Teutonia 05 Ottensen10 : 20
19.Holstein Kiel II10 : 40

Bildquellen

  • Korup: Lobeca/Otto Kasch
  • Mende, Lambach: Lobeca/Otto Kasch
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.