Phönix II auf dem Weg zum Titel, auch wenn „das Spiel keinen Sieger verdient hätte“

SV Hamberge kommt zu spät

Felix Stieglitz (1. FC Phönix Lübeck II). Foto: Lobeca/Andre Porath
Anzeige
OH-Aktuell

Pönitz – Die letzte Chance dem Tabellenführer 1. FC Phönix Lübeck II in der Verbandsliga Süd-Ost noch einmal ein Bein zu stellen, gelang der SVG Pönitz am Sonnabend nicht. Die Ostholsteiner unterlagen der Adler-Reserve knapp, holten sogar einen 0:2-Pausenrückstand auf und kassierten dann einen Platzverweis mit anschließendem Elfmetergegentor. Was des einen Leid ist des anderen Freud, denn die Lübecker können nur noch von Eintracht Groß Grönau eingeholt werden. Für Pönitz, Rapid und Sarau geht es nur noch um die Vizemeisterschaft. Niemand zweifelt allerdings am Titel des Safadi-Teams, denn die Grönauer müssten alle ihre verbleibenden sechs Saisonspiele gewinnen und der Spitzenreiter alles verlieren. Das scheint utopisch. Möglich sogar, dass schon am kommenden Mittwoch an der Travemünder Allee gefeiert werden kann, wenn die Lauenburger ihr Nachholspiel gegen Neustadt nicht erfolgreich gestalten.

Die Stimmen nach den Spielen

SV Hamberge – SG Sarau/Bosau 2:3 (1:2)

Mark Knüppel (Hamberge): „Auch ohne unseren kranken Coach Roland haben wir heute eine gute Leistung gebracht und bis zum Schluss alles gegeben. Eigentlich hätten wir uns ein Unentschieden verdient. Leider haben waren nach dem 1:1 durch Oliver Lie zwei Konter von Sarau bei uns schlecht verteidigt und so bekamen wir die Gegentore. Unsere eigenen guten Möglichkeiten durch Tebelmann, Clasen und Beth haben nicht gemacht. Der Anschlusstreffer kurz vor Schluss durch Bastian Beth war dann zu spät.“

- Anzeige -

Robertino Borja (Sarau/Bosau): „Auch wenn das ein knapper Sieg war, so war er am Ende über die gesamten 90 Minuten verdient. Wir hatten in den beiden Halbzeiten zahlreiche Chancen, um das Spiel frühzeitig für uns zu entscheiden. In der Schlussphase spielen wir das nicht clever genug zu Ende. Am Ende hält Möller zweimal stark. Hamberge wünsche ich noch alles Gute für die restlichen Saison. Jetzt freuen wir uns auf das Derby gegen Pönitz am Dienstag.“

SVG Pönitz – 1. FC Phönix Lübeck II 2:3 (0:2)

Christian Born (Pönitz): „Ein Punkt wäre heute verdient gewesen denke ich. Die ersten 20 Minuten sind wir nicht ins Spiel gekommen, danach wurden wir klarer in unseren Aktionen. Die zweite Halbzeit war mal wieder „Pönitz-Like“, nicht aufstecken und die Tore auch mal erzwingen. Schade, dass es am Ende nicht gereicht hat. Der Lernprozess wird fortgesetzt. Glückwunsch an Phönix II, es war ein tolles Spiel und hat trotzdem Spaß gemacht.“

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Gabriel Lopes (Phönix II): „Ein Spiel mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten, erste Hälfte haben wir gut gespielt und kaum was zugelassen und verdient auch 2:0 geführt. Nach der Pause haben wir uns wohl zu sicher gefühlt und Pönitz eingeladen Tore zu schießen. Wenn man ehrlich ist, hätte das Spiel am Ende keinen Sieger verdient.“

Der 18. Spieltag (23.4.)

TSV Gremersdorf – SC Rapid Lübeck 0:4
SV Hamberge – SG Sarau/Bosau 2:3
SVG Pönitz – 1. FC Phönix Lübeck II 2:3
VfL Vorwerk – TSV Eintracht Groß Grönau (verlegt auf 4.5.)
SG Bad Schwartau – TSV Lensahn (verlegt auf 11.5.)
TSV Neustadt spielfrei

Die Tabelle

1.1. FC Phönix Lübeck II1677 : 2143
2.SVG Pönitz1638 : 2530
3.SC Rapid Lübeck1637 : 2430
4.SG Sarau/​Bosau1532 : 2227
5.VfL Vorwerk1642 : 3226
6.TSV Eintracht Groß Grönau1440 : 3526
7.SV Hamberge1524 : 2916
8.TSV Gremersdorf1723 : 4415
9.TSV Lensahn1518 : 3712
10.TSV Neustadt1520 : 3611
11.SG Bad Schwartau1518 : 646

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.