Phönix-Stadion "Flugplatz"
Foto: Lobeca/Kaben
Anzeige

Lübeck – Der 1. FC Phönix Lübeck hat rechtzeitig die Unterlagen zur erhofften Regionalliga-Lizenz zur Saison 2020/21 beim Norddeutschen Fußball-Verband (NFV) eingereicht. Am Dienstag (31.3.20) endet die Frist.

Der Spitzenreiter aus Schleswig-Holstein teilt mit: „Damit wird der 1. FC Phönix Lübeck der einzige Club in der Oberliga sein, der dieses Recht in Anspruch nimmt. Am Samstag hatte unser größter Widersacher um Meisterschaft und Aufstieg, der SV Todesfelde, die Segel in Sachen Aufstieg gestrichen. Nachdem die Lübecker Bürgerschaft den Buniamshof als vorübergehende Spielstätte durchgewunken hat wurde somit das nächste Hindernis genommen. Parallel planen wir gemeinsam mit der Stadt unsere Heimspielstätte an der Travemünder Allee für die Regionalliga „fit zu machen“. Der Aufstieg ist dennoch weiterhin ein Stück entfernt. Jetzt heißt es warten auf die Fortsetzung der Saison und auf eine eventuelle Aufstiegsrunde. Standheute wären das der FC Oberneuland Bremen und FC Teutonia 05.“

Anzeige