Phönix will „die Kirsche auf der Sahne“ – Transfers: zwei Bundesliga-Spieler für Adler

Saisonaus für Kobert

Maximilian Grünberg (Wakka Eagles) am Ball und bald auch für Phönix Lübeck. Foto: Lobeca/Felix Schlikis

Lübeck – Zum vorletzten Mal in dieser Saison geht es für den 1. FC Phönix Lübeck auf Reisen. Dieses Mal heißt das Ziel Hannover, wo die Adler am Sonntag um 15 Uhr beim Absteiger HSC antreten. Für die Gastgeber geht es um nichts mehr, denn sie werden in der kommenden Spielzeit in der Oberliga Niedersachsen um Punkte kämpfen. Dagegen ist die Ausrichtung bei den Kickern vom Flugplatz eine ganz andere. Die wollen nämlich den letzten notwendigen Punkt einsammeln, um die Saison sicher als Erster der Abstiegsrunde abzuschließen.

„Es wäre eine Belohnung für die tolle Arbeit“

Trainer Oliver Zapel sagt zu HL-SPORTS: „Für uns geht es in Hannover um richtig viel, nämlich um die Kirsche auf der Sahne. Dort wollen wir aus eigener Kraft die Meisterschaft der Abstiegsrunde, wenn man es denn so nennen darf, holen. Es wäre eine Belohnung für die tolle Arbeit der vergangenen Monate und dementsprechend ernst nehmen wir diesen Gegner, wenngleich er abgestiegen ist. Die können ohne Druck aufspielen und wir haben den Druck, den wir uns seit Wochen letztlich selbst auflegen, nämlich jedes Spiel gewinnen zu wollen.“

- Anzeige -

Kobert fällt für die letzten beiden Spiele aus

Ohne Nestor Djengoue (muskuläre Probleme), Nico Fischer (Familienfeier) und Michael Kobert, der im Rasen hängenblieb und sich einen leichten Kapseleinriss im Knie zuzog, müssen die Lübecker auskommen.

Grünberg und Sendzik kommen

Am Freitag vermeldete der Regionalligist zwei weitere Neuzugänge. Der 22-jährige Verteidiger Maximilian Grünberg (TSV Sasel) und Luke Sendzik (Eimsbütteler TV U19) tragen in der kommenden Spielzeit das Adler-Trikot. Grünberg ist allerdings nicht nur für den Oberligisten unterwegs gewesen, sondern auch in der Futsal-Bundesliga für Wakka Eagles. Und auch der 19-jährige weist Bundesliga-Erfahrung auf – und zwar in der U19.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Schafft der HSV gegen Hertha BSC den Aufstieg in die Bundesliga?

  • Ja, der HSV schafft es (81%, 1.251 Votes)
  • Nein, Hertha BSC setzt sich durch (19%, 287 Votes)

Total Voters: 1.538

Loading ... Loading ...

Der 11. Spieltag (21./22.5.)

Eintracht Norderstedt – Lüneburger SK (Sa., 14 Uhr)
FC St. Pauli II – BSV Rehden (So., 14 Uhr)
SV Drochtersen/Assel – SSV Jeddeloh (15 Uhr)
HSC Hannover – Phönix Lübeck
Altona 93 – FC Oberneuland (Mi., 25.5.)

Die Tabelle

1.1. FC Phönix Lübeck1834 : 1839
2.FC Eintracht Norderstedt1832 : 1033
3.SSV Jeddeloh1830 : 1732
4.SV Drochtersen/​Assel1824 : 1531
5.BSV Rehden1835 : 2526
6.FC St. Pauli II1828 : 2126
7.Lüneburger Sport-Klub Hansa1815 : 2222
8.FC Oberneuland1819 : 3716
9.HSC Hannover1818 : 3716
10.Altona 931919 : 3314
11.Heider SV1923 : 4212

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.