Lübeck – Am Mittwoch (19 Uhr) geht es wieder einmal um die Wurst – genauer gesagt natürlich für den VfB Lübeck um wichtige Punkte in der 3. Liga. Mit der Spielvereinigung Unterhaching, das Hinspiel im Alpenbauer Sportpark endete aus Sicht des VfB Lübeck mit einer unglücklichen 0:1-Pleite, gastiert ein direkter Konkurrent beim Thema Kampf um den Klassenerhalt im Dietmar-Scholze-Stadion. Gegen die Bayern, die bisher lediglich 7 Punkte auf fremdem Terrain eingefahren haben und am Spieltag per Flieger anreisen, sollte nun nach der Nullnummer gegen Saarbrücken unbedingt ein Sieg her. Mal schauen, ob das auch gelingt. Am Dienstag fand auf der Lohmühle jedenfalls mit Blick auf dieses richtungweisende Match eine Pressekonferenz (virtuell) statt. Von Seiten der Grün-Weißen standen dort, unter der Moderation von Pressesprecher Christian Jessen, Trainer Rolf Martin Landerl und Keeper Lukas Raeder den Journalisten Rede und Antwort. Herausgekommen ist folgendes:  

Zu den Platzverhältnissen in Lübeck erklärte Jessen:

„Der ist derzeit in einem für unsere Verhältnisse vernünftigen Zustand. Wir haben heute Abend noch einmal ein Auge drauf, wie das zur Anstoßzeit aussehen würde.“

- Anzeige -

Der Coach sagte – zum Gegner:

„Unterhaching ist eine Mannschaft, die über viel spielerische Qualität verfügt, die auch ein gepflegtes Positionsspiel aufzieht, viel über Ballbesitz kommt. Eine junge Mannschaft in den letzten Wochen auch.“ Schwachstellen beim Gegner erkannt? Der Österreicher dazu: „Wir versuchen natürlich zu analysieren, werden auch da die Punkte knacken, die Schwachstellen versuchen zu finden, um schlussendlich erfolgreich zu sein.“

…zur Trainingswoche, der Verfassung des Teams:

„Vom durchpusten kann keine Rede sein. Wir sind am Sonntag um Mitternacht zurückgekommen, haben Montag regeneriert und Spielersatztraining gemacht. Heute hatten wir eine normale Einheit. Natürlich nimmt man das Positive mit aus dem letzten Spiel. Wir haben da zu null gespielt, wir haben gefightet, sind als Mannschaft aufgetreten.“

zu Leihspieler Akono, falls Formalitäten noch mit dem DFB erfolgreich geklärt werden und dessen möglicher Rolle:

„Der Junge ist erst zwei Tage insgesamt hier. Es ist eine schwierige Entscheidung für mich, ob ich ihn überhaupt gleich dazu nehme, geschweige denn in die Start-Elf schmeiß.“

Stammkeeper Lukas Raeder ergänzt:

„Wir kennen Unterhaching ja aus dem Hinspiel. Die haben ein gepflegtes Aufbauspiel. Wie weit das dann bei uns auf dem Platz möglich ist, sie damit klarkommen, werden wir dann sehen. Wir wissen was uns hier erwartet. Ansonsten haben wir eine ganz normale Spielvorbereitung gemacht, Elfmeter und die Ecken genau angeschaut mit dem Torwarttrainer zusammen. Im Hinspiel waren wir in der einen oder anderen Situation vielleicht etwas ungestüm.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Steht die Null wieder Lukas?

„Dafür gibt die ganze Mannschaft alles, dass hängt nicht an mir oder an der Abwehr, sondern an allen elf Spielern die auf dem Platz stehen. Auch an den Spielern, die dann reinkommen. Das ist die Basis, dass wir alles reinhauen um erst einmal die Null zu halten, offensiv auch die Qualität haben uns Chancen zu erspielen. Das haben wir in allen Spielen ja gezeigt.“  

Personal….

Nicht dabei sein werden wohl Tim Weißmann, Jamie Shalom, Dren Feka (Trainingsgruppe II). Dazu der langzeitverletzte Morten Rüdiger (Kreuzbandriss). Marvin Thiel, der sich gegen Saarbrücken zuletzt eine Blessur zugezogen hatte, müsste laut Landerl wieder dabei sein. „Grundsätzlich sollte einem möglichen Einsatz morgen nichts im Wege stehen.“   

Welches Ergebnis erzielt der VfB Lübeck gegen SpVgg Unterhaching?

  • Sieg (85%, 79 Votes)
  • Unentschieden (8%, 7 Votes)
  • Niederlage (8%, 7 Votes)

Total Voters: 93

Loading ... Loading ...

 

ANZEIGE – #familaliga3tipprunde by HL-SPORTS

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.