Planung in der Oberliga bei Siems

Bleibt auch in schwierigen Zeiten fokussiert: Madeline GIeseler (TSV Siems)
Bleibt auch in schwierigen Zeiten fokussiert: Madeline GIeseler (TSV Siems)

Lübeck – In der Aufstiegsrunde der Frauen-Oberliga steht der Plan für die nächsten Partien. Der Sieger steigt in die Regionalliga Nord auf. Gute Chancen hat dabei der TSV Siems. Als einziges Team gelang es der Lübecker Vertretung ohne Punktverlust die Qualifikation zu meistern. Jetzt treffen sie auf den TSV Russee, TuRa Meldorf, IF Stjernen Flensborg, SV Neuenbrook/Rethwisch sowie den SSC Hagen Ahrensburg.

Hin-und Rückrunde ermittelt den Meister

Hinrunde:
24.10.2020 TSV Siems – TSV Russee
01.11.2020 SSC Hagen Ahrensburg – TSV Siems
07.11.2020 TSV Siems – TuRa Meldorf
15.11.2020 SV Neuenbrook/Rethwisch – TSV Siems
22.11.2020 IF Stjernen Flensborg – TSV Siems

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Rückrunde:
13.03.2021 TSV Siems – IF Stjernen Flensborg
21.03.2021 TSV Russee – TSV Siems
17.04.2021 TSV Siems – SSC Hagen Ahrensburg
25.04.2021 TuRa Meldorf – TSV Siems
09.05.2021 TSV Siems – SV Neuenbrook/Rethwisch

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.