Frank Salomon, 1. FC Phönix Lübeck

Lübeck – Statt am vergangenen Sonnabend den Schwung vom 2:2 im Stadtderby beim VfB Lübeck mitnehmen zu können, wurde der Tatendrang der „Adlerträger“ bekanntlich sportlich, ansonsten befasst man sich parallel mit dem Stadion am Flugplatz, ausgebremst. Die Begegnung gegen die Reservemannschaft des Hamburger SV wurde abgesagt, da deren Abwehrspieler Bent Andresen für die U19 des DFB nominiert wurde. Sei es drum. Die Phönixer nutzten die Zeit zur Regenerierung, zur Vorbereitung auf den 16. Oktober, wo Eintracht Norderstedt in Lübeck seine Visitenkarte abgibt. Für das Team von der Travemünder Allee die Chance nun das schwache 0:4 beim Ligastart an der Ochsenzoller Straße etwas wettzumachen, Revanche zu nehmen. Das dieses Unterfangen allerdings nicht leicht wird, ist Frank Salomon (Foto) mit Blick auf den Kontrahenten bewusst.

Beide Clubs müssen eigentlich…

Der Sportchef sagt: „Der Saisonstart mit dem 0:4 war ein bitterer. Inzwischen stellt sich die sportliche Situation aber für beide Vereine ähnlich dar. Beide Mannschaften besitzen Potenzial für mehr, beide wollen und müssen versuchen den Anschluss an den Tabellenfünften zu halten. Ich erwarte ein spannendes Spiel, gegen eine erfahrene Mannschaft, ein gutes Team, ein Spiel in dem beide auf Sieg spielen müssen.“

- Anzeige -

Debüt und Fragezeichen…

Während die neuste Errungenschaft, Neuzugang Abdelmajid Bouali (24), wohl sein Debüt feiert am Sonnabend, steht hinter dem Einsatz von Fabian Graudenz ein kleines Fragezeichen. Fehlen wird Kevin Hübner (Fuß).

Heimfluch…

Dabei kämpft das Team der Lübecker nun nicht nur gegen Norderstedt, sondern auch ein bisschen gegen die „schwarze Serie“ auf dem Buniamshof an. Dort gelang es Phönix bisher (noch) nicht, sich die volle Punktzahl einzuverleiben. Gegen Teutonia 05 und Drochtersen/Assel reichte es zu einem Unentschieden. Gegen Holstein Kiel II und dem SC Weiche Flensburg 08 II ging man sogar komplett leer aus auf eigenem Terrain.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Mehr Unterstützung?

Beim „desaströsen“ 1:7 im letzten Heimauftritt zuletzt gegen Flensburg verweilten 517 Zuschauer auf dem Buniamshof. Gegen Norderstedt könnten es nun ein paar mehr werden. Denn: Als Dank für die tolle Unterstützung beim 2:2 im Stadtderby beim VfB Lübeck gewähren die Adlerträger ihren Fans bei Vorlage eines Tickets (A-Block/G1) vom Lohmühlen-Kick freien Eintritt gegen Eintracht Norderstedt.

Der 12. Spieltag (15.10. – 17.10.):

Drochtersen/Assel – Hamburger SV II (Fr., 19 Uhr)
Phönix Lübeck – FC Eintracht Norderstedt (Sa., 13 Uhr)
FC St. Pauli II – VfB Lübeck (Sa, 14 Uhr)
Heider SV – FC Teutonia 05 Ottensen (Sa., 14 Uhr)
Altona 93 – Holstein Kiel II (So., 14 Uhr)
Spielfrei: SC Weiche Flensburg 08

Tabelle:

1.FC Teutonia 05 Ottensen1019:622
2.Holstein Kiel II1021:1320
3.SC Weiche Flensburg 08921:1019
4.SV Drochtersen/Assel1014:1218
5.VfB Lübeck1019:1214
6.FC Eintracht Norderstedt1019:1811
7.FC St. Pauli II1014:1611
8.Hamburger SV II813:1510
9.1. FC Phönix Lübeck913:239
10.Heider SV1011:247
11.Altona 931010:255

Bildquellen

  • Sportlicher Leiter Frank Salomon. Foto sr: sr
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments