Der Landespokal. Foto: Lobeca/Raasch

Lübeck – Am Samstag, den 21. Mai um 14.15 Uhr, trifft der VfB Lübeck im Landespokalfinale im Flensburger Manfred-Werner-Stadion auf den Oberligisten TSB Flensburg.  Der Sieger qualifiziert sich bekanntlich für die 1. Runde im DFB-Pokal.

Überschaubar…

Der Vorverkauf für das Endspiel läuft seit einigen Tagen, der große Run auf Tickets ist allerdings ausgeblieben. Bisher sind (Stand heute 12 Uhr) laut des SHFV insgesamt gerade einmal 1200 Karten verkauft worden. In der Anzahl enthalten sind auch die Tickets, die auf der Lohmühle über den Tresen gingen.  

- Anzeige -

Vorverkauf:

Weiterhin gibt es  die Möglichkeit einer Online-Bestellung über das Ticketsystem des SHFV. Auch die Geschäftsstelle auf der Lohmühle ist dienstags bis donnerstags zwischen 8 und 16 Uhr geöffnet. Die Ticketpreise liegen bei 9 Euro (ermäßigt 7 Euro) für einen Stehplatz sowie 12 bis 16 Euro (ermäßigt 10 bis 14 Euro) für die Sitzplätze.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Spioniert…

VfB-Trainer Lukas Pfeiffer, der heute Vormittag im Stadion mit seinem Team trainierte, nutzte am Wochenende die Chance sich noch einmal ein Bild vom Finalgegner zu machen, wohnte dem Kick in der Oberliga-Meisterrunde zwischen dem TSB Flensburg und SV Todesfelde (1:4) bei. „Trotz Niederlage habe ich dort eine gute Mannschaft gesehen, die einen schlechten Start ins Spiel hatte. Ich konnte auch taktische Sachen sehen, sowohl Potenziale als auch Risiken für uns. Wir wissen nun, was da auf uns zukommt. Flensburg wird im Finale sicherlich noch einmal einen andere Mentalität raushauen, dort alles reinwerfen. Der Rahmen wird dann auch noch einmal für den nötigen Druck sorgen. Viele Zuschauer, ein paar Kameras und ein relativ kleiner Platz bei Weiche. Dann wird das eine unangenehme Aufgabe für uns.“  

Bildquellen

  • Landespokal: Lobeca/Raasch
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.