Mandy Scheer (19,TSV Siems), Nicole Polensky (21,TSV Siems), Torjubel 2:1
Foto: Lobeca/Michael Raasch
Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Das letzte Meisterschaftsspiel 2019 in der Frauen-Oberliga absolvierte der TSV Siems bei der SV Frisia 03 in Risum-Lindholm. Während die erste Halbzeit ohne einen Torerfolg endete, gelang es dem Gastgeber durch Lara Jürgensen (66.) in Führung zu gehen. Siems Spielerin Sophie Hagedorn (68.) glich aus. Bis kurz vor dem Ende der zweiten Halbzeit gelang es keinem Team, den Führungstreffer zu erzielen. Erst in der 89. Minute schoss Nicole Polensky den TSV Siems zum Sieg. Der Coach Kambiz Tafazoli äußerte sich zu HL-SPORTS: „Mehr Leidenschaft und Siegeswille wie heute gezeigt, ist kaum möglich. Wir mussten bereits im Vorfelde auf einige Spielerinnen verzichten und wir appellierten an alle, dass wir heute nur gewinnen können, wenn jede Charakterstärke zeigt. Nachdem 0:1 beherzigten wir, dass wir kämpferisch ne Schippe drauflegen müssen und das taten wir. Wir sind unheimlich stolz, nicht nur auf diesen Sieg, sondern auf das, was wir seit dem ersten Spieltag auf dem Platz zeigen. Jetzt geht es für uns in die wohlverdiente Winterpause um die Akkus aufzuladen.“ Siems ging damit ohne Punktverlust in die Pause.

Die weiteren Partien in der Übersicht:
TSV Russee – Kieler MTV, 4:1
SSG Rot-Schwarz Kiel – SSC Hagen-Ahrensburg, 4:1
TSV Klausdorf – SV Henstedt-Ulzburg II, 1:5
SV Fortuna Bösdorf – TuRa Meldorf, 0:2
SV Neuenbrook/Rethwisch – FC Kilia Kiel, 0:1