Im Test beim LSC setzte sich Reinfeld, hier Robin Kelting, am Ende erwartungsgemäß durch. Foto: sr
Anzeige

Reinfeld/Eutin – Auch am Sonntag waren wieder Oberligisten aus der Region im Einsatz. An der Thomas-Mann-Straße und beim Lübecker SC gab zum Beispiel Preußen Reinfeld seine Visitenkarte ab. Und gewann das Testspiel in der Hansestadt mit 4:1. Ein Erfolgserlebnis verbuchte auch Eutin 08. Der Fünftligist bezwang den Preetzer TSV mit 7:0 (0:0). Ferchen (3), Badiane (2), Zymberi und Schüler trafen für die Ostholsteiner. Im Mercado Cup hingegen unterlag der 1. FC Phönix Lübeck im Elfmeterschießen mit 2:4 gegen den Heider SV. In der regulären Spielzeit war es torlos geblieben.

Und was sagten die Trainer der Beteiligten dazu? Hier die Statements

Pascal Lorenz (Trainer der Preußen): „Unter dem Strich und aufgrund der Steigerung in der zweiten Halbzeit ist der Sieg auch in der Höhe verdient und standesgemäß.“

Philipp Bosbach (Reinfeld) im Duell mit Ali Schahin und Jean-Luca Horn (Nr.3) vom Lübecker SC. Foto: sr

Hendrik Block (08-Coach): „Insgesamt war das ein guter Test, ein gutes Spiel. Wir haben uns viele Torchancen erspielt, diese auch genutzt. Wir können sehr zufrieden sein. Jetzt geht es nächste Woche gegen Anker Wismar weiter. Ein Gegner, der uns sicher in der Defensive mehr fordern wird.“

Testspiel:
Heider SV – 1. FC Phönix Lübeck 4:2 im Elfmeterschießen (0:0/0:0)

Anzeige