Preußen schocken Nachbarn: „Ein Sieg für Thies!“

OeSe übernimmt Tabellenführung – Abstiegskampf spitzt sich zu

Bad Oldesloe – Der VfL Oldesloe macht es auf den letzten Metern in der Kreisliga Mitte-Süd selbst noch einmal spannend. Die Stormarner verloren innerhalb von nur vier Tagen zweimal. Für das Kuhlenkamp-Team waren es bisher die einzigen Saisonniederlagen, doch die kosteten nun die Tabellenführung. Neuer Spitzenreiter ist die SG Oering-Seth, doch die Segeberger haben zwei Begegnungen mehr absolviert. Der Vorsprung beträgt drei Punkte. Die Tordifferenz spricht für die Oldesloer, doch die dürfen sich nun keinen Patzer mehr erlauben, sonst wird es am Ende ein Kopf-an-Kopf-Rennen, wenn am kommenden Wochenende der letzte Spieltag zur Endabrechnung bläst.

Vier Teams noch im Abstiegskampf

Im Tabellenkeller ist ebenfalls noch nichts entschieden. Hier kämpfen Preußen II, Garbek, Fischbek und Nahe um den Klassenerhalt. Einen Schritt in diese Richtung machten die Reinfelder mit einem Dreier beim VfL Oldesloe. Sie und die Garbeker haben noch ein Spiel, wogegen Fischbek und Nahe noch zwei Möglichkeiten auf Punkte haben. Im direkten Duell trennten sich JuS und TuS am vergangenen Wochenende Unentschieden.

- Anzeige -

Nachholspiele von größtem Interesse

Dienstag, Mittwoch und Donnerstag gibt es die letzten Nachholspiele. Dabei müssen der Bargfelder SV und SV Wahlstedt doppelt ran. Der VfL Oldesloe kann in Bargfeld Revanche nehmen und sich wieder an die Tabellenspitze setzen. Der TSV Nahe muss gegen SG Oering-Seth gewinnen, um den letzten Platz zu verlassen.

Die Stimmen nach dem Spieltag

SG Oering-Seth – SV Schackendorf 6:0 (3:0)

Klaus-Dieter Koch (Oering): „Gegen einen stark ersatzgeschwächten und sehr fairen Gast haben wir verdient gewonnen. Es war eine sehr seriöse Mannschaftsleistung von uns und die Jungs haben teilweise sehr schöne Tore erzielt. Wir haben einen starken zweiten Platz sicher und gucken, was noch geht. Nun freuen wir uns auf das Derby in Nahe. Beide Teams brauchen drei Punkte. Das verspricht ein interessantes Spiel.“

JuS Fischbek – TuS Garbek 1:1 (1:0)

Burim Ukshini (Fischbek): „Spielerisch waren wir die bessere Mannschaft und gehen auch verdient in Führung. In der zweiten Halbzeit haben wir die Möglichkeit auf 2:0 bzw. 3:0 zu erhöhen, aber es fehlte die Präzision im Abschluss. Garbek kam immer wieder mit langen Bällen und machte zum Ende der Partie Druck. Kurz vor Schluss klären wir den Ball nicht vernünftig und bekommen das 1:1. Schade, haben uns mal wieder nicht belohnt.“

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Jörg Tamar (Garbek): „Die erst zehn Minuten sind wir überhaupt nicht ins Spiel gekommen. Nach dem Gegentreffer sind wir wach geworden und haben den Kampf angenommen. Ab der zweiten Halbzeit haben wir voll das Kommando übernommen und permanent das Tor beackert. Da wir aufgemacht haben, hatte der Gegner ein oder zwei Torchancen, die unser Keeper gut gehalten hat. Über einen sehr gut herausgespielten Angriff erzielen wir den längst überfälligen Ausgleich. Danach hatten wir noch gute Chancen, aber die Pille einfach nicht versenkt. Jetzt sind wir heiß auf das Saisonfinale.“

VfL Oldesloe – Preußen Reinfeld II 2:3 (0:3)

Björn Kuhlenkamp (Oldesloe): „Wir verlieren ein unfassbares Spiel. Im Gegensatz zu Donnerstag liefern wir eine ordentliche erste Halbzeit, schießen zwei Tore, die zurückgenommen werden und verschießen einen Elfmeter. Hinten lassen wir drei Dinger durchrutschen, nachdem wir vorher die ganze Saison kaum Gegentore kriegen. Das ist dann auch Kopfsache. Zweite Halbzeit machen wir zwei schnelle Tore und haben danach noch zahlreiche Chancen, zumindest noch den Punkt mitzunehmen. Aber die Kugel will nicht rein.
Wir müssen das jetzt aus dem Kopf kriegen. Alles liegt nach wie vor in unserer Hand.“

Sebastian Ballhausen (Reinfeld): „Ein Sieg für Thies! Nach einem Pressschlag kurz vor der Pause musste unser Stürmer lange durch den Notarzt behandelt werden und dann mit Verdacht auf Schien- und Wadenbeinbruch ins Krankenhaus gebracht werden. Gute Besserung Thies! Zu dem Zeitpunkt führten wir nicht unverdient, aufgrund einer starken Chancenverwertung mit 3:0. Nach der Pause haben wir zirka 15 Minuten gebraucht um wieder ins Spiel zu kommen, danach mit Mann und Maus verteidigt und das Ding nach Hause gebracht. Starke Leistung des gesamten Teams!“

Der 21. Spieltag (15.5.)

TSV Nahe – VfL Rethwisch 3:4
SG Oering-Seth – SV Schackendorf 6:0
JuS Fischbek – TuS Garbek 1:1
VfL Oldesloe – Preußen Reinfeld II 2:3
SV Wahlstedt – SVT Bad Oldesloe (Heim tritt nicht an)
Bargfelder SV spielfrei

Die Nachholspiele unter der Woche

Bargfelder SV – SV Wahlstedt (Di., 19.30 Uhr)
SVT Bad Oldesloe – SV Schackendorf
TSV Nahe – SG Oering-Seth (Mi., 20 Uhr)
Bargfelder SV – VfL Oldesloe (Do., 19.30 Uhr)
VfL Rethwisch – SV Wahlstedt

Die Tabelle

1.SG Oering-Seth1960 : 3144
2.VfL Oldesloe1755 : 1441
3.SV Wahlstedt1636 : 2531
4.SVT Bad Oldesloe1741 : 3429
5.Bargfelder SV1744 : 3824
6.VfL Rethwisch1843 : 5723
7.SV Schackendorf1833 : 4921
8.SV Preußen 09 Reinfeld II1947 : 5619
9.TuS Garbek1930 : 4615
10.JuS Fischbek1832 : 5015
11.TSV Nahe1837 : 5814

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.