Ratzeburger Achter reißt nächsten Gegner auseinander – Dagli in den Winkel

Sarau-Coach kann es nicht fassen – Pönitz vermasselt es zum Anfang

Joshua Zander mit dem vierten von acht Ratzeburger Toren in Sarau. Foto: RSV
Anzeige
OH-Aktuell

Lübeck – Wikipedia schreibt: „Der Ratzeburger Ruderclub ist ein Ruderverein aus Ratzeburg. Er wurde am 20. März 1953 unter Mitwirkung von Karl Adam gegründet. Die Ruderer des RRC haben zahlreiche Erfolge bei den Olympischen Ruderregatten und bei Ruder-Weltmeisterschaften errungen.“ Nun bekommt der erfolgreiche Club vom Wasser Konkurrenz von der Landseite. Der Ratzeburger SV mischt die Verbandsliga Süd-Ost mal so richtig auf und lässt nur noch Raunen und Staunen hinter sich. Der Aufsteiger hat nach dem 8:0-Auftaktsieg in der Vorwoche gegen den TSV Lensahn erneut acht Buden erzielt – und das bei dem Mitfavoriten der Liga. Da dürfte sich die Konkurrenz warm anziehen, wenn die Lauenburger auf dem Spielplan stehen, sollte das so weitergehen. SGSB-Coach Robertino Borja war zumindest nach der 2:8-Klatsche fassungslos.

Gute Laune im Teichstadion

So ähnlich ging es übrigens wohl Christian Born mit seiner SVG Pönitz. Nach 25 Minuten war die Messe im Lübecker Teichstadion schon fast gelesen. 0:3 lagen die Ostholsteiner zu diesem Zeitpunkt zurück. Immerhin kam man noch auf ein Tor heran, doch die Zähler waren futsch. Bei Gastgeber VfL Vorwerk war man auf jeden Fall zufrieden, denn mit einem schönen Dagli-Freistoß-Tor und drei Punkten nach dem ersten Punktspiel lässt es sich super in den Sonntag und die kommende Woche starten.

Rettungsversuch vom Pönitzer Evan Keinz beim VfL Vorwerk. Foto: Lobeca/Andre Porath

Die Ergebnisse und Stimmen vom Sonnabend

SG Sarau/Bosau – Ratzeburger SV 2:8 (2:5)

Robertino Borja (Sarau): „Was heute passiert ist, kann man mit Worten nicht erklären. Ein Total-Ausfall der gesamten Truppe ab Minute 35. Wie das Ergebnis zustande gekommen ist, konnte man in der 25. Minute noch gar nicht erahnen. Bis dahin war es ein ausgeglichenes Spiel und bei einem Stand von 2:1 hatten wir zwei hundertprozentige Chancen zum 3:1. Von den acht Treffern haben wir uns fünf selber eingeschenkt. Durch individuelle Fehler im Aufbauspiel haben wir uns selber auf die Verliererstraße gebracht. Ratzeburg hat jeden Fehler bestraft und am Ende auch verdient gewonnen.“

Denny Skwierczynski (Ratzeburg): „Wir haben sicherlich nicht erwartet, dass wir heute so einen deutlichen Sieg erfahren können. Es war insgesamt ein guter Auftritt heute und wir freuen uns sehr über den erfolgreichen Saisonstart.“

Anzeige

VfL Vorwerk – SVG Pönitz 3:2 (3:1)

Benjamin Schramm (Vorwerk): „Es war das erwartete schwere Spiel, in dem wir sehr früh durch Ivan Derevjanko in Führung gehen. Das 2:0 erzielte Abdullah Sahin mit schönem Lupfer an dem Torwart vorbei. Das 3:0 ist dann ein sensationeller Freistoßtreffer von Enes Dagli aus zirka 20 Metern über die Mauer in den Winkel. Kurz vor der Pause stimmt einmal die Zuordnung nicht und mit dem Pausenpfiff erzielt Pönitz den Anschlusstreffer. In der zweiten Hälfte hat Pönitz 20 Minuten Oberwasser und kann folgerichtig auf 2:3 verkürzen. Danach finden wir wieder in die Ordnung und können die Punkte aufgrund der ersten Hälfte verdient im Teichstadion lassen.“

Christian Born (Pönitz): „Das Spiel haben wir heute in der Anfangsphase vermasselt. Wir sind nicht in die Zweikämpfe gekommen und haben nicht überzeugend gegen den Ball gearbeitet. Punkt! Aus! Ab der 30. Minute haben wir zielstrebig und endlich mit Überzeugung gespielt. Leider fehlte am Ende das Quäntchen Glück beim Innenpfostenschuss von Oscar Herzog und Broszeit, Toth sowie Bromund vergeben gute Kopfballchancen. Strich darunter, weiter machen!“

Der 2. Spieltag (11. – 14.8.)

SV Hamberge – VfL Oldesloe 5:4
TuS Hoisdorf – SV Azadi Lübeck 1:2
SG Sarau/Bosau – Ratzeburger SV 2:8
VfL Vorwerk – SVG Pönitz 3:2
TSV Trittau – SC Rapid Lübeck (So., 15 Uhr)
TSV Lensahn – TSV Neustadt
TSV Eintracht Groß Grönau spielfrei

Die Tabelle

1.Ratzeburger SV216 : 26
2.SV Azadi Lübeck26 : 54
3.SVG Pönitz24 : 33
4.VfL Vorwerk13 : 23
5.SC Rapid Lübeck11 : 03
6.SV Hamberge25 : 53
7.SG Sarau/​Bosau25 : 93
8.TSV Eintracht Groß Grönau14 : 41
9.TSV Neustadt12 : 21
10.TuS Hoisdorf23 : 41
11.TSV Trittau10 : 20
12.VfL Oldesloe25 : 80
13.TSV Lensahn10 : 80
14.SSV Pölitz zg.00 : 00
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -