Ratzeburger SV unangefochten: Fünf Tore pro Spiel

Zweikampf um den Aufstieg in der Kreisliga Süd

Jubel beim RSV durch die Torschützen Malte König und Niklas Boyn. Foto: Lobeca/Vivian Pfaff
Anzeige
Tierisch Schick

Ratzeburg- In der Kreisliga Süd steht der Ratzeburger SV souverän mit elf Siegen aus elf Spielen und somit 33 Punkten an der Tabellenspitze. Ohne einen Punktverlust schoss die Mannschaft von Jan Weluda 55 Tore und kassierte dabei nur neun Gegentreffer. Das sind gute fünf Tore pro Spiel, wodurch die Zuschauer immer ein Feuerwerk erwarten können.

Cheftrainer zieht den Hut

Auf die Frage nach einem Fazit antwortete Weluda gegenüber HL-SPORTS so: „Bisher kann man vor der Mannschaft nur den Hut ziehen. In der Liga elf Spiele und elf Siege, da kann man ja nur zufrieden sein. Vor der Saison hatten wir auch super Pokalspiele gegen Siebenbäumen und Büchen die in der Landesliga gute Rollen spielen. Da haben wir alles reingeworfen und auch bei Rückstand immer weiter gemacht. Diese Mentalität zieht sich durch die Saison. Wir erspielen uns unfassbar viele Chancen, wir schießen fast fünf Tore pro Spiel. Das macht natürlich Spaß. Die mannschaftliche Geschlossenheit bei 23 Spielern im Kader ist sicherlich auch ein großer Pluspunkt.“

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Zweikampf um den Aufstieg

Trotz überragenden Ergebnissen kann man in der Kreisliga Süd noch lange nicht von einem klaren Aufsteiger seitens Ratzeburg sprechen. Zwar mit einem Spiel mehr, aber nur zwei Punkten weniger, befindet sich der TSV Trittau direkt dahinter auf Platz zwei. Man darf hier von einem heißen Aufstiegsrennen im kommenden Jahr ausgehen bei dem sich beide Teams keine Ausrutscher erlauben dürfen.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.