Rausschmiss zum Jahreswechsel: Phoenix entlässt Trainer

Boris Völker beim SSC Phoenix Kisdorf freigestellt – zehn Spieler kündigen

Bjoern Woelk (Oldenburger SV) gegen Lasse Oosting (SSC Phoenix Kisdorf) in der Saison 2017/2018. Foto: Lobeca/Felix Schlikis

Kisdorf – Nun gab es doch ein schnelles Ende für Boris Völker beim SSC Phoenix Kisdorf. Er wurde am Silvestertag entlassen. Der Vereinsvorstand teilte dazu mit: „Der Trainer der 1. Herren, Boris Völker, wird zum 31.12.2021 von seinen Aufgaben als Trainer der Ligamannschaft des SSC Phoenix Kisdorf vom Vorstand entbunden. Des Weiteren hat uns die Privatperson Boris Völker zum 31.12.2021 seinen Austritt aus dem Verein, sowie den Abzug seines Spielrechtes, fristgerecht mitgeteilt.“ Ursprünglich war die Beendigung der Zusammenarbeit mit dem 40-Jährigen zum kommenden Sommer geplant (HL-SPORTS berichtete).

Völker war fast zehn Jahre Trainer

Weiter heißt es: „Der ganze Verein bedankt sich bei Boris Völker für neuneinhalb erfolgreiche Jahre. Jedoch, nach neustem Erkenntnisstand, kann der Vorstand des SSC Phoenix Kisdorf keine sinngemäße Fortführung des Status Quo um die Personalie Boris Völker gutheißen und muss sich folgerichtig per sofort von der Personalie trennen. Wir wünschen Boris Völker in seinem sportlichen, familiären sowie persönlichem Werdegang alles Gute!“

- Anzeige -

Lilienthal übernimmt

Völkers Nachfolger bis zum Saisonende steht bereits fest. „Sein ehemaliger Co-Trainer und bekennender Kisdorfer, Ingo Lilienthal, wird die Aufgaben des Traineramtes der Ligamannschaft bis zum 30.6.2022 übernehmen.“

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Winterabgänge in Kisdorf

Dabei wird Lilienthal etwas umbauen müssen. Thore Kreuzaler hat ebenfalls wie Lasse Oosting den Verein verlassen. Beide spielen zur Rückrunde für die SG Dänisch-Müssen in der Kreisklasse A. Zudem sollen nach Informationen von HL-SPORTS weitere Spieler bei Phoenix zum Jahresende gekündigt haben. Insgesamt handelt sich hierbei um mindestens zehn Aktive der Landesliga-Mannschaft.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.