Lübecks Patrick Hobsch im Zweikampf mit Michael Edwards vom VfL Wolfsburg II im Hinspiel
Foto: Lobeca/Raasch
Anzeige

Lübeck – Während Spitzenreiter VfL Wolfsburg II noch zwei Wochen länger in der Winterpause steckt und Verfolger VfB Lübeck am kommenden Freitag (14.2.) mit seinem Nachholspiel beim FC St. Pauli startet, geht die Regionalliga Nord ab dem heutigen Sonnabend (8.2.) ins neue Jahr.

Abstiegsbedrohte unter sich

Vier Teams aus der unteren Tabellenhälfte sind gefragt und wollen punkten. Am Sonnabend um 14 Uhr empfängt Schlusslicht HSC Hannover den Hamburger SV II. Einen Tag später zur gleichen Uhrzeit geht es für den Tabellen-16. Altona 93 gegen Hannover 96 II.

„Jung-Wölfe“ in Torlaune

Der Blick richtet sich für die Lübecker nach ganz oben. Vier Punkte beträgt der Rückstand auf die Wolfsburger Bundesliga-Reserve. Am 29. Februar treffen beide im Rückspiel aufeinander. Der „Wölfe“-Nachwuchs zeigte sich in den Testspielen in Torlaune, kassierte bei vier Testsiegen nur ein Gegentor gegen Liga-Konkurrent BSV Rehden (2:1) am vergangen Wochenende. Wacker Nordhausen (3:0), Ado Den Haag (4:0) und Lupo Wolfsburg (5:0) wurden ohne Probleme bezwungen. Zwei weitere Testspiele gegen MTV Gifhorn und VfB Oldenburg stehen noch aus.

Cheftrainer muss am Saisonende gehen

Trotzdem läuft es nicht rund beim „Auto-Club“. Im Sommer trennt man sich von Cheftrainer Rüdiger Ziehl „um einen neuen Impuls zu setzen“. Der 42-Jährige übernahm die Mannschaft im Oktober 2016 und schaffte seitdem zwei Mal Platz drei in der Regionalliga und holte im vergangenen Jahr die Meisterschaft. Nur durch einen Treffer scheiterten die Niedersachsen am FC Bayern München II und verpassten so den Aufstieg in die 3. Liga. Ein Nachfolger steht noch nicht fest.

Zum Abschluss des Trainingslagers testete der VfB Lübeck noch gegen den FC Cadiz B. Foto: am

VfB Lübeck mit viel Licht in den Testpartien

Lübeck hatte andere Kaliber in den Vorbereitungsspielen. Gegen Drittligist Hansa Rostock siegte die Lander-Elf mit 1:0, der Zweitligazweite Hamburger SV wurde gar mit 5:2 abgeschossen. Dazu gegen Schwerin gewonnen (4:0). Im spanischen Trainingslager gab es eine 0:2-Niederlage gegen den Südwest-Regionalligisten FC Homburg und einen 2:1-Erfolg gegen spanischen Drittligisten Cadiz. Weitere Testspiele gibt es nicht.

Bald kommt es zum Re-Start des VfB Lübeck v. 1919 e. V.. in der Regionalliga Nord ⚽️ Wir wollen von euch wissen: Schaffen die Grün-Weißen in diesem Sommer den Aufstieg in die 3. Liga?

Gepostet von hlsports.de am Freitag, 7. Februar 2020
Anzeige