Foto: sr

Lübeck – Die Durststrecke ist beendet! Nach drei sieglosen Auswärtsauftritten in Folge, feierte der VfB Lübeck am Sonntag ein Erfolgserlebnis. In Neetze und beim Lüneburger SK gewann der Schleswig-Holsteinische Regionalligist mit 3:1, verbuchte drei wichtige Zähler. HL-SPORTS sprach nach dem Abpfiff mit den Beteiligten und erhielt folgende Statements:

Rolf Martin Landerl (Coach): „Ich ziehe den Hut vor der Mannschaft, die ein 0:1 weggesteckt, nach dem 1:1-Ausgleich auch den verschossenen Elfmeter verkraftet und immer weiter gemacht hat.“

- Anzeige -

Tommy Grupe (Innenverteidiger): „Wir sind zunächst nicht so ins Spiel gekommen, hatten aber trotzdem eine große Chance (Riedel), um vor der Pause in Führung zu gehen. Nach dem unnötigen Rückstand sind wir richtig wach geworden, haben mehr Fußball gespielt und auch am Ende verdient gewonnen.“

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Ahmet Arslan (Kreativspieler): „Ich freue mich, dass wir gewonnen haben und auch das wir genauso gewonnen haben. Das Spiel hatte zwei verschiedene Halbzeiten. In der ersten war das Selbstbewusstsein noch nicht da. In der zweiten aber haben wir teilweise echt schönen Fußball gespielt, gut kombiniert.“

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Was soll bloß laufend dasselbe Gerede
Alles wird immer wieder schön geredet. Bei den Ambitionen muß man einfach als Tabellenzweiter selbstbewußter auftreten.
Es reicht einfach nicht, erst nach einer Stunde
Fußball zu spielen !! 3. Liga wird so weiterhin ein Traum bleiben.