Reibungslose Vorbereitung beim FC St. Pauli – Beispiel für „kleine“ Namen

Saisonvorschau auf die 2. Bundesliga

Marvin Knoll (FC St. Pauli). Foto: Lobeca/Marcus Kaben

Hamburg – Das sah bis jetzt sehr gut aus beim FC St. Pauli in der Vorbereitung. Die Kiezkicker hielten sich schadlos in den Testspielen und machen Appetit auf mehr, wenn es am kommenden Wochenende mit dem Saisonstart in der 2. Bundesliga losgeht.

Keine Niederlage

Die Erfolgsreise durch den Sommer startete mit einem 2:0-Erfolg bei Ligakonkurrent Hannover 96. Es folgte ein 4:0-Sieg bei Blau-Weiß Lohne. „Einen guten Test“ sah Chefcoach Timo Schultz beim 2:2-Unentschieden gegen den dänischen Erstligisten Odense BK und mit dem gleichen Ergebnis trennten sich die Hamburger vom Bundesligisten Hertha BSC am vergangenen Wochenende.

- Anzeige -

Kleine Brötchen

Auf dem Transfermarkt sorgten die Braun-Weißen eher für „kleinere Brötchen“, als manch anderer Zweitligist. Sechs Neuzugänge kamen für sechs Abgänge. Einen Namen müssen die sich dabei erst einmal verdienen am Millerntor.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Knaller-Start gegen Nordrivalen

Mit Spiel 1 und 3 haben die St. Paulianer gleich zwei Rivalen aus der näheren Umgebung zu Gast. Zum Auftakt kommt Holstein Kiel und danach steigt das Stadtderby gegen den Hamburger SV am Heiligengeistfeld. Schulz kann seinen angefangenen Weg beruhigt weitergehen und mit seiner Mannschaft vielleicht für eine Überraschung in der 2. Liga sorgen.

ANZEIGE – #familaLiga2Tipprunde by HL-SPORTS

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.