Reihenweise Absagen wegen Corona: „Das kann man niemanden verkaufen“

Nach Hallenmasters werden auch Lübecker Turniere nicht stattfinden

Martin Redetzki-Gedächtnis-Cup 2020
Foto: Lobeca/Raasch

Kiel – Das Hallenmasters 2022 ist abgesagt. Das teilte der Schleswig-Holsteinische Fußballverband (SHFV) mit. Ursprünglich sollte das größte Fußball-Indoor-Event des Nordens am 8. Januar ausgetragen werden. Unter anderem wären der VfB Lübeck, 1. FC Phönix Lübeck, SV Eichede und SV Todesfelde dabei gewesen. Der Verband teilte mit, dass man die 23. Auflage nun am 7. Januar 2023 austragen möchte. Grund für die Absage in zwei Monaten sind die erneut steigenden Infektionszahlen rund um die COVID-19-Pandemie.

„Die Ausrichtung des Turniers wäre zur jetzigen Zeit ein falsches Signal“

„Die aktuelle Situation rund um die Corona-Pandemie gewinnt derzeit wieder stark an Dynamik, sodass wir schweren Herzens erneut von einer Ausrichtung unseres beliebten Hallenevents absehen müssen. In diesen Zeiten müssen wir weiterhin unseren Beitrag zur Eindämmung des Virus leisten. Die Ausrichtung des Turniers mit rund 9.000 Zuschauern wäre zur jetzigen Zeit ein falsches Signal“, erklärte Uwe Döring, Präsident des SHFV.

- Anzeige -
Hallenmasters in Kiel. Foto: Lobeca/Schlikis

Intensivstationen stehen gegenüber Hallenmasters

Auch für Phönix-Boss Frank Salomon ist die Absage der einzig richtige Weg. Zu HL-SPORTS sagte er: „Wir wollten unseren Fans und Sponsoren etwas bieten, aber durch das Corona-Comeback kann man so ein Event niemanden verkaufen. Schon am Montag hatten wir signalisiert, dass unser Verein sein Kartenkontingent nicht ausschöpfen kann. Wir können in Deutschland nicht die Intensivstationen voll haben und von Impfdurchbrüchen sprechen und zu Weihnachten ein großes Desaster erleben, dann soll zwei Wochen später ein großes Event stattfinden. Das geht nicht. Wer schon einmal beim Hallenmasters mit der Belüftung und dem ganzen Drumherum war, weiß wie das dort zugeht. Ich würde da nicht hingehen.“   

Keine Zeit für Feierstimmung

Döring begrüßte die Entscheidung und sagte: „Das Masters lebt von seiner Unbeschwertheit, der Feierstimmung und der damit verbundenen einzigartigen Atmosphäre. All das das lässt sich aus unserer Sicht nicht mit der aktuellen Situation in Einklang bringen.“

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Clubs dürfen planen

Das Turnier im Jahr 2023 soll mit den gleichen Vereinen ausgetragen werden, die sich aktuelle dafür qualifiziert haben. Ob auch mögliche andere Clubs dabei sein können, die es in der Saison 2022/2023 schaffen könnten, ist nicht klar. Die bisher verkauften Tickets behalten auf jeden Fall ihre Gültigkeit.

Lübecks Turniere ebenfalls betroffen

Doch nicht nur in Kiel hat man erkannt, dass man so ein Event nicht durchziehen kann, sondern auch in Lübeck wurden bereits der Azadi- und der Confima-Cup sowie das Benefiz-Turnier „Kicken gegen Krebs“ abgesagt.

Bildquellen

  • Hallenmasters Lotto Kiel Halle: Foto: Lobeca/Schlikis
  • Hallenturnier: Lobeca/Michael Raasch
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments