Der SSV Pölitz, hier Ghaniyu Adeola Baruwa im Zweikampf, spielte bei der SG Elmenhorst/Tremsbüttel 0:0. Foto: Knothe

Rönnau – Der SC Rönnau hat nach vier sieglosen Spielen in Serie endlich wieder drei Punkte einfahren können. Im Heimspiel gegen den Tabellendritten TSV Bargteheide siegte das Team von Sören Warnick verdient mit 3:1. Bereits am Freitagabend setzte sich der SV Todesfelde II im Heimspiel gegen den Leezener SC klar mit 3:0 durch. In den drei Sonntagsspielen konnte kein Team einen Sieg einfahren. Alle drei Spiele endeten Unentschieden. Der SSC Hagen Ahrensburg spielte 0:0 bei WSV Tangstedt und musste eine Stunde in Unterzahl spielen, da Joshua Sewoester bereits in der ersten Halbzeit mit Gelb-Rot vom Platz flog. Vier Tore gab es beim 2:2 zwischen Borussia Möhnsen und TuS Hoisdorf. Der Ausgleichstreffer der Gäste fiel in der 89. Minute. Keine Tore gab es im Derby zwischen der SG Elmenhorst/Tremsbüttel und dem SSV Pölitz.

SC Rönnau – TSV Bargteheide 3:1 (0:0)

Sören Warnick (Rönnau): „Ein verdienter Sieg gegen den TSV Bargteheide. Wir haben wiederholt eine gute Leistung gezeigt und wurden diesmal belohnt. In den ersten 70 Minuten waren wir richtig stark und konnten uns zahlreiche Torchancen erarbeiten. Die Tore von Loose, Lasse Möller und einem Eigentor waren dann die Antwort zum verdienten Sieg. Herausheben möchte ich bei dieser Mannschaftsleistung Lasse Möller, der ein tolles Spiel gemacht hat. Jetzt sollen die Jungs den Sieg genießen und ordentlich feiern.“

- Anzeige -

Marc Rieger (Bargteheide): „In der ersten Halbzeit kamen wir kaum in die Zweikämpfe, der Gegner war einfach bissiger und williger, dieses Spiel zu gewinnen. Zudem hatte Rönnau im gesamten Spiel die absolute Lufthoheit. In der ersten Halbzeit zwei Kopfballchancen für Rönnau und eine Riesenchance frei vorm Tor am langen Pfosten. Wir hatten eine Torchance. Das Spiel wurde Anfang der zweiten Halbzeit innerhalb von fünf Minuten entschieden. Ein Freistoß aus halblinker Position direkt in den Winkel des langen Ecks. Kurze Zeit später Ecke, zwei Spieler beider Mannschaften springen unterdurch, der Ball fällt Kent Wienholtz unglücklich gegen den Oberschenkel, trudelt ins kurze Eck zum 2:0 für Rönnau. Danach sind wir bemüht, Rönnau kontert zum 3:0, in den letzten 20 Minuten drücken wir endlich mal, erzielen per Seitschuss von Wienholtz das 1:3, hätten dann einen Elfmeter kriegen müssen, aber letztendlich ein absolut verdienter Sieg für Rönnau“

WSV Tangstedt – SSC Hagen Ahrensburg 0:0

Aydin Taneli (Ahrensburg): „Ich bin mit dem Resultat zufrieden. Der Kampfgeist und der Wille haben bei meinem Team gestimmt. Nach der Gelb-Roten Karte für Joshua Sewoester müssen wir eine Stunde in Unterzahl spielen. Das haben wir gut gemeistert und haben so auch einen verdienten Punkt aus Tangstedt mitgenommen. Am nächsten Sonntag spielen wir dann endlich wieder zu Hause und wollen dann wieder einen Sieg feiern.“

SV Borussia Möhnsen – TuS Hoisdorf 2:2 (1:1)

Felix Stamer (Möhnsen): „Es ist schon verrückt, würde ein Spiel 87 Minuten dauern, wir wären fünf Punkte vom Abstiegsplatz entfernt. Davon können wir uns zwar nichts kaufen, aber es zeigt auf jeden Fall, wie wenig uns fehlt, um da unten rauszukommen.
Wir müssen es ganz dringend abstellen, so einfache und unnötige Gegentore zu bekommen. Ich glaube, so einen dummen Elfmeter, der berechtigt war, hat der TuS noch nie geschenkt bekommen. Es war das erwartet hitzige Spiel. In der Schlussphase kassiert Berodt eine dumme Gelb-Rote Karte, auf Hoisdorfer Seite sieht ein bereits ausgewechselter Spieler glatt Rot. Am Ende ein gerechtes Ergebnis.“

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Yilmaz Ince (Hoisdorf): „Der heutige Punkt fühlt sich definitiv besser an als der letzte Woche gegen Güster. Wie wir es erwartet haben, trafen wir auf eine kampfstarke Truppe mit vielen harten Zweikämpfen. Starke zehn Minuten in der ersten Halbzeit sowie zehn Minuten in der zweiten Halbzeit hat Möhnsen genutzt, um in Führung zu gehen. Wir konnten jedoch mit unserer Schnelligkeit und Technik immer wieder den Spielstand egalisieren. Nach dem 2:2 hatten wir noch zwei Chancen um den Lucky Punch zu machen, aber Ende geht die Punkteteilung in Ordnung.“

SG Elmenhorst/Tremsbüttel – SSV Pölitz 0:0

Peter Ehrlich (Pölitz): „In einem gutem und rassigem Derby steht am Ende ein Punkt für beide. Von Beginn an hatten wir mehr vom Spiel und bis auf eine Kopfballchance der Gastgeber auch deutlich mehr Tormöglichkeiten und Abschlüsse. Eine Führung wäre nicht unverdient gewesen. In der zweiten Halbzeit wurde es dann hektischer und mehr und mehr umkämpfter. Das Spiel ist jetzt ausgeglichen und die SG kam auch zu der einen oder anderen Torchance. Wer hier das Tor erzielt hätte, wäre mit großer Sicherheit als Sieger vom Platz gegangen. Aufgrund der Vielzahl an Tormöglichkeiten wohl ein verschenkter Sieg, allerdings konnte unser Keeper Höfel noch eine Großchance der Gastgeber kurz vor Schluss vereiteln. Am Ende ist die Punkteteilung trotzdem in Ordnung.“

Der 9. Spieltag

SV Todesfelde II – Leezener SC 3:0
SC Rönnau 74 – TSV Bargteheide 3:1
WSV Tangstedt – SSC Hagen Ahrensburg 0:0
SV Borussia Möhnsen – TuS Hoisdorf 2:2
SG Elmenhorst/Tremsbüttel – SSV Pölitz 0:0
SSV Güster spielfrei

Die Tabelle

1.WSV Tangstedt816 : 620
2.SSC Hagen Ahrensburg822 : 617
3.TSV Bargteheide817 : 916
4.SG Elmenhorst /​ Tremsbüttel814 : 914
5.SV Todesfelde II915 : 1913
6.SC Rönnau 74821 : 1411
7.SSV Pölitz812 : 1611
8.SSV Güster817 : 287
9.TuS Hoisdorf813 : 156
10.Leezener SC810 : 196
11.SV Bor. Möhnsen914 : 305

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.